"im ZENTRUM": Nach 25 Jahren - Keine Mauern mehr?

Am 9. November um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer - dieser Tag steht symbolisch für das Revolutionsjahr 1989, in dem der Eiserne Vorhang fiel und Europa ein neues Gesicht bekam. Damit war auch das Ende der Sowjetunion und des Kommunismus als politisches Modell eingeläutet. Österreich rückte vom Rand ins Herz Europas. Was bedeutet dieser Tag rückblickend gesehen, was blieb von der Mauer in der realen Politik und in unseren Köpfen? Konnte Österreich die historische Chance als Scharnier zwischen Ost und West optimal nützen? Und wie soll Europa seine Beziehungen zu Russland künftig gestalten? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 9. November 2014, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher im in HD produzierten "im ZENTRUM"

Franz Vranitzky
ehem. Bundeskanzler, SPÖ

Erhard Busek
ehem. Vizekanzler, ÖVP

Barbara Coudenhove-Kalergi
Journalistin und Osteuropa-Expertin

Josef Haslinger
Schriftsteller

Werner Schneyder
Kabarettist

"im ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Im Anschluss an "im ZENTRUM" stehen mit den "dok.filmen" "Liebte der Osten besser? Sex im geteilten Deutschland" (23.05 Uhr) und "Dragan Wende - West Berlin" (23.45 Uhr) die letzten beiden Produktionen des großen ORF-Schwerpunkts zum Thema "25 Jahre Fall der Berliner Mauer" auf dem Programm.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009