Mittelstandskongress I: Unser Land braucht seinen Mittelstand!

Wirtschaftsbund-Generalsekretär Haubner eröffnet 1. Österreichischen Mittelstandskongress - Wirtschaftsminister Mitterlehner: Mittelstand gemeinsam stärken

Wien (OTS) - "Der unternehmerische Mittelstand ist das Rückgrat unseres Landes! Er ist mit zwei Millionen Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in unserem Land. Er bildet mit der Dualen Ausbildung über 100.000 Jugendliche aus. Es sind die Unternehmer, die mit ihren Steuern und Abgaben den Großteil unseres Sozialsystems finanzieren. Viele wissen gar nicht, was der unternehmerische Mittelstand tagtäglich für uns alle leistet. Darum hat der Österreichische Wirtschaftsbund die 'Initiative Mittelstand' gestartet und stellt die mittelständischen Unternehmer ins Zentrum der heutigen Veranstaltung. Denn: Unser Land braucht seinen unternehmerischen Mittelstand", eröffnete Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner den "1. Österreichischen Mittelstandskongress" in den Sofiensälen. Rund 500 Teilnehmer diskutieren heute gemeinsam mit Experten, Politikern und Unternehmern, was der Mittelstand leistet und was er braucht, damit er auch in Zukunft der Erfolgsgarant unseres Landes sein kann. ****

Auch Vizekanzler, Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner betonte in seiner Keynote "Erfolgsgarant Mittelstand" die Bedeutung der mittelständischen Unternehmen für Gesellschaft, Staat und Wirtschaftsstandort: "Sie sind der Beschäftigungsgarant, schaffen Wertschöpfung und können auf ihre Krisenresistenz stolz sein. Wenn es uns nicht gelingt, den Mittelstand - und das sind alle, die für die Gesellschaft etwas beitragen wollen - gemeinsam zu aktvieren, bekommen wir Probleme." Dabei verwies er auch auf die fließenden Grenzen zwischen Unternehmern und ihren Mitarbeitern. "Sie sind die Leistungsträger Österreichs, die wir gemeinsam stärken müssen."

Ein zentraler Punkt, wie man den Mittelstand entlasten könne, sei der Bürokratie-Abbau. "Wir müssen den Unternehmern das wirtschaftliche Handeln erleichtern", betonte Mitterlehner und verwies darauf, dass die Regierung bereits 30 Entlastungs-Maßnahmen beschlossen hat: Dazu gehört die Reduktion der Beauftragten, Erleichterung bei der Arbeitszeitaufzeichnung oder auch die Einführung eines einheitlichen Gewerbeanmeldungs-Systems. Was der unternehmerische Mittelstand vor allem brauche, "sind qualifizierte Mitarbeiter. Die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. Die Förderung von Qualifikation, Lehre im Betrieb und Fachkräfteausbildung muss daher unser aller Ziel sein. Ohne Humankapital werden wir in Zukunft nicht wettbewerbsfähig sein", verdeutlichte der Wirtschaftsminister.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001