EILT: Stronach/Köfer: "Kaiser setzt Kärntens Gesundheitssystem aufs Spiel!"

Stellungnahme zum Scheitern der Verhandlungen mit den Kärntner Spitalsärzten

Klagenfurt (OTS) - Von einem "klaren Scheitern" der Verhandlungen mit den Kärntner Spitalsärzten spricht heute Kärntens Landesrat Gerhard Köfer. "Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin Prettner sind ganz offensichtlich nicht in der Lage Konsenslösungen zu erzielen und gefährden damit die medizinische Versorgungssicherheit in Kärnten!" Köfer kritisiert vor allem, dass sich Kaiser auf Fundamentalstandpunkte zurückzieht und keinerlei Einlenken erkennen lässt: "Noch in der vergangenen Legislaturperiode zeigte sich Kaiser bei Demos der Ärzte solidarisch, heute offenbart sich ein umgekehrtes Bild: Erstmals wird gegen die vollkommen falsche Politik Kaisers, nicht nur im Gesundheitsbereich, demonstriert. Die Kärntner Dreierkoalition wäre gut beraten zu überlegen, ob sie noch die ideale Besetzung für wichtige politische Entscheidungen ist." Laut Köfer haben die Verantwortlichen in den letzten Wochen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie nicht mehr In der Lage sind, für die Sorgen, Probleme und Anliegen der Kärntner Spitalsärzte ein offenes Ohr zu haben. "Das ist längst keine verantwortungsvolle Politik, im Sinne der Kärntner Bevölkerung, mehr."

Abschließend verlangt Köfer, dass - angesichts der erschütternden Ereignisse in der Heimat - sämtliche "Urlaubsaktivitäten" Kaisers und des gesamten SPÖ-Klubs in die USA abgebrochen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001