Welt Diabetes Tag: Anzahl der Betroffenen steigt täglich

Risiko-Checks wichtig zur Früherkennung

Wien (OTS) - Diabetes ist eine Volkskrankheit. Die Anzahl an Diabetikern in Österreich steigt laufend. Die größten Risikofaktoren sind falsche Ernährung und zu wenig Bewegung. Anlässlich des Weltdiabetestages am 14. November 2014 machen die Apotheker einmal mehr auf die Gefahr von Diabetes aufmerksam. "Diabetes muss gezielt und rechtzeitig behandelt werden. Mit dem niederschwelligen Zugang sind Apotheken ideal um mittels einfachen und raschen Risiko- Checks die Bevölkerung auf die Thematik aufmerksam zu machen" so Mag. pharm. Max Wellan, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer. Besonders erschreckend ist die hohe Dunkelziffer. Bei der Vorsorge-Aktion "10 Minuten für meine Gesundheit" 2013 ließen 6.000 Personen ihre Gesundheitswerte in den Apotheken messen. Dabei wurden mehr als 529 Diabetiker (9 Prozent) identifiziert, wobei 259 Diabetiker neu entdeckt wurden. 1.334 Personen sind diabetesgefährdet (rund 22 Prozent) - ihnen wurde eine Abklärung der Werte beim Arzt empfohlen.

Risiko-Checks in den Apotheken

In nur wenigen Minuten können wichtige Gesundheitswerte gemessen werden, die Aufschluss über das Krankheitsrisiko eines Menschen geben. Trotz weniger Parameter wie Größe, Gewicht, Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin, Bauchumfang, Rauchgewohnheiten etc. werden viele Informationen gewonnen und Risikogruppen rasch identifiziert. Der niederschwellige Zugang der Apotheke zur Bevölkerung ist besonders hilfreich. Die Apothekerschaft bietet die Checks kostenlos und unbürokratisch an.

Apotheken auf einen Blick

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten 5.800 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.350 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.
Die Österreichische Apothekerkammer bietet auch zwei mobile Services an: Über den Apothekenruf 1455 erhalten Anrufer rasch und fachlich fundierte Auskunft zur nächsten diensthabenden Apotheke oder zu pharmazeutischen Fragen. Smartphone Nutzer können diese Services auch bequem über die Apo App abrufen (Stichwort: Apotheken und Medikamente).

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Presse und Kommunikation
Mag. Gudrun Kreutner (Reisinger), Mag. Carolin Reder
Tel.: 01/404 14 DW 600 und 613
E-Mail: gudrun.kreutner@apotheker.or.at oder carolin.reder@apotheker.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0009