Einladung zur Pressekonferenz - "Marsch nach Wien": Großarl sucht seine Ärzte

Bewohner von Großarl bald ohne ärztliche Betreuung - Ärztemangel bereits auch in Wien spürbar

Wien (OTS) - Seit Jahren versucht die Gemeinde Großarl verzweifelt, die Kassenstellen der dort tätigen zwei Hausärzte, die demnächst in Pension gehen werden, neu zu besetzen. Trotz Bereitstellung von entsprechenden neuen Räumlichkeiten konnten bislang aber keine Nachfolger gefunden werden. Damit droht den Bewohnern von Großarl, schon bald ohne ärztliche Betreuung auskommen zu müssen.

Nun unternehmen Gemeindevertreter einen letzten, unorthodoxen, Versuch, den medizinischen Ausverkauf von Großarl zu verhindern und doch noch Nachfolger für die beiden Ordinationen zu finden. Im Rahmen eines "Marsches nach Wien" und einer Informationsveranstaltung wollen sie Wiener Allgemeinmediziner dazu animieren, die Stadt hinter sich zu lassen und stattdessen als Landarzt zu ordinieren.

Über die prekäre Situation in Großarl sowie die sich daraus ergebenden gesundheitspolitischen Rückschlüsse für ganz Österreich informieren Sie bei einer Pressekonferenz:

- a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Präsident der Ärztekammer für Wien

- Walter Steidl
Abgeordneter zum Salzburger Landtag

- Hans Ganitzer
Vizebürgermeister, Großarl

- Dr. Harald Kürsten
Allgemeinmediziner, Großarl

Zeit: Dienstag, 11. November 2014, 10.30 Uhr
Ort: Ärztekammer für Wien (Veranstaltungszentrum, 1. Stock, Saal 4 -Paul Watzlawick), 1010 Wien, Weihburggasse 10-12

Parkplätze sind in der Garage der Ärztekammer für Wien, 1010 Wien, Weihburggasse 10-12, reserviert (bitte unbedingt Aviso an die Pressestelle der Ärztekammer für Wien, Tel.: 515 01/1223 DW).

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223, 0664/1014222, F:51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001