Tiefnig: Mehr Praxis in der Ausbildung unserer Jungärzte

ÖVP-Bundesrat zum Ärztegesetz: Das schafft gute Voraussetzungen für die Patientenversorgung in Stadt und Land

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Mehr Praxis für angehende Ärzte sieht ÖVP-Bundesrat Ferdinand Tiefnig als wichtigsten Punkt in der neuen Ärzteausbildung, die im Bundesratsplenum heute beschlossen wird. "Die zumindest sechsmonatige Lehrpraxis, die in der Ärzteausbildung neu vorgesehen ist, schafft gute Voraussetzungen für die Ausbildung und Arbeit der künftigen Jungärzte und damit für eine qualitätsvolle Versorgung der Patienten in Österreich in Stadt und Land", ist Tiefnig überzeugt und verweist darauf, dass bereits bei der Enquete des Bundesrates zum Thema Landärzte eine solche Regelung angesprochen worden war.

Mit der verpflichtenden Verankerung der Lehrpraxis als fixer Bestandteil der Ausbildung werde ein wichtiger Schritt gesetzt, um den Ärztenachwuchs für den niedergelassenen Bereich zu sichern, betonte Tiefnig. "Ärzte, mit denen ich spreche, sagen mir, wie wichtig diese Funktion für die gesundheitliche Betreuung der Menschen ist. In der ärztlichen Praxis können die Jungmediziner zum Ende des Turnus diese Arbeit kennen- und schätzen lernen."

Parallel zur Tätigkeit in der Lehrpraxis kann auch eine Teilzeitbeschäftigung als Turnusarzt im Spital ausgeübt werden. Damit wird auch die Kooperation zwischen dem niedergelassenen Bereich und den Krankenanstalten vertieft. Das sei besonders im ländlichen Raum für die nahtlose Versorgung der Bevölkerung sehr wichtig, so der oberösterreichische ÖVP-Bundesrat. Die Lehrpraxis wird zunächst mit sechs Monaten Mindestzeit eingeführt, die vorgesehene Dauer steigt dann in zwei Stufen auf neun bzw. zwölf Monate. "Damit beschließen wir einen wichtigen Schritt zu mehr Praxisnähe in der Ärzteausbildung", freut sich Tiefnig "mit den österreichischen Patientinnen und Patienten und unserer Ärzteschaft."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007