Köfer/Theuermann: "Neues Gutachten erhärtet Forderung des Team Stronach nach Rückabwicklung des Seen-Deals!"

Finanzreferentin Schaunig muss eine Rückabwicklung umgehend und tiefgreifend prüfen

Klagenfurt (OTS) - Angesichts der neuen Erkenntnisse und aufgrund des jetzt vorliegenden Gutachtens bezeichnen der Kärntner Landesrat Gerhard Köfer (Team Stronach) und LAbg. Isabella Theuermann, stellvertretende Vorsitzende des Seen-Untersuchungsausschusses, den Seen-Ankauf durch das Land Kärnten im Jahr 2007 als "unfassbaren Skandal, bei dem noch eine Vielzahl an Fragen offen ist." Durch die jetzt auftretenden Hinweise erhärtet sich laut Köfer auch die bereits lange aufgestellte Forderung des Team Stronach betreffend einer Rückabwicklung des gesamten Deals: "Es ist für uns zutiefst befremdlich, wenn die Möglichkeit der Rückabwicklung bis jetzt nicht einmal ansatzweise verfolgt wurde. Bei einem Effektivverlust von über 20 Millionen Euro für den Kärntner Steuerzahler hätten bereits vor Jahren alle Möglichkeiten ausgenutzt werden müssen, um das Geschäft rückabzuwickeln. Ich erinnere die Finanzreferentin Schaunig an ihre Sorgfaltspflicht und fordere sie nunmehr unmissverständlich auf, eine Rückabwicklung umgehend und tiefgreifend zu prüfen."

Theuermann führt weiter aus, dass bis jetzt ein Antrag der TS-Landtagsfraktion betreffend der Prüfung einer Rückabwicklung des Ankaufs der Seeliegenschaften nicht einmal im zuständigen Ausschuss behandelt wurde: "Das belegt eindrucksvoll, welchen Stellenwert die Kärntner Steuerzahler bei der Koalition einnehmen! Es besteht großer Rechtfertigungsbedarf!"

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001