Karlheinz Töchterle: IST Austria ist Beleg für hohe Attraktivität des heimischen Wissenschafts- und Forschungsstandortes

ÖVP-Wissenschaftssprecher zu Gast am stetig wachsenden Campus in Klosterneuburg

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Das Institute of Science and Technology ist einer von mehreren eindrücklichen Belegen für die hohe Attraktivität des heimischen Wissenschafts- und Forschungsstandortes", so ÖVP-Wissenschafts- und Forschungssprecher Abg. Dr. Karlheinz Töchterle heute, Donnerstag. Töchterle informierte sich heute Vormittag auf Einladung von Präsident Dr. Thomas Henzinger vor Ort am stetig wachsenden Campus in Klosterneuburg über die Arbeit der mittlerweile rund 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 45 Nationen, die auf den Gebieten der Biowissenschaften, Computerwissenschaften, Physik und Mathematik Grundlagenforschung auf hohem Niveau betreiben.

"Auch die 14 ERC-Grants unterstreichen die erfolgreiche Entwicklung am IST Austria", betont Töchterle, der sich im persönlichen Gespräch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auch über einige konkrete Forschungsansätze informieren konnte. "Junge Wissenschaftler aus aller Welt finden hier ideale Möglichkeiten zum Forschen und zur Weiterentwicklung ihrer wissenschaftlichen Laufbahn."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004