Walter Rosenkranz: FPÖ begrüßt sinnvolle Disziplinierungsmaßnahmen an Schulen

"Rohrstaberlpädagogik" wird aber abgelehnt

Wien (OTS) - Zur Forderung des amtsführenden oö. Landesschulratspräsidenten Enzenhofer nach Sanktionsmöglichkeiten für Lehrer äußert sich FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Walter Rosenkranz verständnisvoll: "Auch die FPÖ fordert schon seit langem, dass Lehrer die Möglichkeit haben, gegenüber Schülern sinnvolle Disziplinierungsmaßnahmen zu setzen. Mit einer 'Rohrstaberlpädagogik' hat das aber rein gar nichts zu tun. Disziplin ist neben dem Willen zur Anstrengung und Leistungsbereitschaft immerhin eine wichtige Tugend fürs Leben."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006