Pressegespräch 13.11.: VÖWG und AK laden zur TTIP-Diskussion mit US-Gewerkschafterin Celeste Drake

Wien (OTS) - Wer will das Freihandelsabkommen mit den USA und wem nutzt es? Gibt es gemeinsame transatlantische Perspektiven für BürgerInnen und ArbeitnehmerInnen zum Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen EU und USA. Die möglichen Auswirkungen von TTIP auf Gemeinwohl, Arbeitswelt, Alltag der BürgerInnen und Erbringung kommunaler Leistungen sind umstritten. Kritik an Transparenz und Inhalten der TTIP-Verhandlungen besteht in Europa und den USA gleichermaßen. Allerdings gibt es nur ein geringes Bewusstsein für die gemeinsame Betroffenheit, obwohl demokratische Willensbildung, Rechtsstaatlichkeit und soziales Engagement tragende gesellschaftliche Säulen auf beiden Kontinenten sind.

Auf Einladung des Verbandes der öffentlichen Wirtschaft und Gemeinwirtschaft Österreichs (VÖWG), der Arbeiterkammer Wien, der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe (GdG-KMfSB) und des Österreichischen Städtebundes werden Celeste Drake aus den USA und Hadrian Mertins-Kirkwood aus Kanada mit VertreterInnen aus Europa versuchen diese Lücke zu schließen und gemeinsame Zugänge im Hinblick auf die laufenden TTIP-Verhandlungen entwickeln.

WANN: Donnerstag, 13. November 2014, 9:30 bis 13:00 Uhr
WO: Wiener Rathaus, Stadtsenatssitzungssaal, Friedrich-Schmidt-Platz 1, 1010 Wien

PROGRAMM:
9:30 bis 10:30 Uhr:
Pressegespräch und Interviews mit Diskutantinnen

10:30 bis 11:00 Uhr: Eröffnung der Diskussionsrunde

Renate BRAUNER (Präsidentin des VÖWG)
Thomas WENINGER (Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes)

11:00 bis 13:00 Uhr: Diskussion

Celeste DRAKE (American Federation of Labor and Congress of Industrial Organizations)
Thomas FRITZ (Power Shift e.V., Deutschland)
Rudolf KASKE (Präsident der Arbeiterkammer Wien)
Heidrun MAIER-DE KRUIJFF (Generalsekretärin des VÖWG)
Hadrian MERTINS-KIRKWOOD (Canadian Centre for Policy Alternatives)

Impulsreferat & Moderation: Jürgen BURGGRAF (ARD-Verbindungsbüro Brüssel)

Um Ihre Anmeldung per E-Mail an stella.fuhs@voewg.at wird gebeten.

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dem Pressegespräch und der Diskussion begrüßen zu dürfen.

Rückfragehinweis:
Stefan Krase
Verband der öffentlichen Wirtschaft und Gemeinwirtschaft Österreichs (VÖWG)
1010 Wien, Stadiongasse 6-8
Tel.: 01 / 408 22 04 - 23
stefan.krase@voewg.at

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Thomas Angerer
Tel.: +43-1 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003