Muchitsch zu Arbeitsinspektionen: Mehr Kontrollen, weniger Arbeitsunfälle

Arbeitsinspektionsbericht 2013 beweist wertvolle Arbeit der ArbeitsinspektorInnen

Wien (OTS/SK) - "Mehr Kontrolleinsätze der Arbeitsinspektorate und weniger Arbeitsunfälle", so fasst SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch den im heutigen Sozialausschuss auf der Tagesordnung stehenden Arbeitsinspektionsbericht 2013 zusammen. Gleichzeitig betont Muchitsch, dass der Bericht deutlich die Wirksamkeit und Notwendigkeit der Tätigkeit der ArbeitsinspektorInnen beweist. ****

"Wie sinnvoll der engagierte Einsatz der ArbeitsinspektorInnen ist, zeigen die deutlichen Zahlen aus 2013", so Muchitsch. So sind die Arbeitsunfälle von 2012 auf 2013 um drei Prozent von 93.152(2012) auf 90.419 (2013) gesunken. "Das ist angesichts des ohnehin niedrigen Niveaus der Unfallzahlen in Österreich sehr erfreulich", betont Muchitsch. Außerdem bedeuten weniger Arbeitsunfälle auch weniger Krankenstände. "Darüber sollte sich die Wirtschaft eigentlich auch zufrieden zeigen", so Muchitsch. Ebenso gesunken ist die Anzahl der tödlichen Arbeitsunfälle - nämlich um zwei Prozent.

Angestiegen ist hingegen die Anzahl der Amtshandlungen der Arbeitsinspektorate. "Die Überprüfungen haben um fünf Prozent zugenommen, die Anzahl der Übertretungen ist angestiegen, die Zahl der Strafanzeigen gegen Betriebe ist fast gleichgeblieben gegenüber dem Vorjahr. Daran lässt sich auch die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Einsätze erkennen", stellt Muchitsch fest. Denn nur durch ein dichtes Kontrollnetz können massive Verletzungen des ArbeitnehmerInnenschutzes schon im Vorfeld verhindert werden.

Generell spricht der SPÖ-Sozialsprecher den ArbeitsinspektorInnen seinen Dank aus: "Denn sie sind es, die dafür sorgen, dass der Schutz der ArbeitnehmerInnnen in Österreich auch in Zukunft gesichert ist". (Schluss) sc/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003