UNIQA baut Industriegeschäft in CEE aus

Wien (OTS) -

  • Hub für internationale Versicherungsprogramme der 15 CEE Töchter steht in Liechtenstein
  • Geschäftsmodell: Direktversicherung und Beteiligung über Rückversicherung
  • UNIQA Liechtenstein hat Standard & Poors Rating: "A- Ausblick stabil"

Multinationale Konzerne mit Niederlassungen in Zentral- und Osteuropa (CEE) können ab sofort ihre Versicherungsaktivitäten über UNIQA bündeln "In unserer ersten Expansionswelle nach CEE haben wir uns auf das Retailgeschäft konzentriert. Seit 2011 bieten wir auch Industriekunden maßgeschneiderte Versicherungen an. UNIQA ist heute in 15 Märkten in Zentral- und Osteuropa vertreten und zählt in acht Märkten der Region zu den Top fünf Versicherungen", sagt UNIQA International CEO Wolfgang Kindl. "Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und bieten europäischen Konzernen, die in diesen Ländern aktiv sind, eine optimale Kombination von internationaler Expertise und Betreuung vor Ort an".

Geschäftsmodell in Liechtenstein

Erster Ansprechpartner für multinationale Konzerne ist die UNIQA Niederlassung in Liechtenstein. Ursprünglich als Kunstversicherer gegründet, positioniert sich UNIQA Liechtenstein heute als spezialisierter Ansprechpartner für Kooperationen im Rahmen maßgeschneiderter, länderübergreifender Industrie-Versicherungslösungen. Hierbei werden in der Regel für in CEE tätige Konzerne internationale Programme etabliert, die länderspezifisch via UNIQA Liechtenstein Versicherungsverträge eines Konzerns in einer zentralen Masterpolizze zusammenfassen. "So kommen alle Konzerntöchter des Kunden in den Genuss eines optimierten Versicherungsschutzes, werden aber dennoch in ihrem Heimatland von unseren lokalen UNIQA Gesellschaften betreut", beschreibt Daniel Kühneisen, CEO UNIQA Liechtenstein das Geschäftsmodell.

Internationale Programme eröffnen Zugang zum Markt

"Im Rahmen dieses Geschäftsmodells nutzen wir vor allem unsere auf internationaler Ebene ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Maklerhäusern und anderen Versicherungskonzernen. Wir werden unseren internationalen Kunden vor allem Sach- und Betriebsunterbrechungslösungen, technische Versicherungen sowie Haftpflichtversicherungen anbieten", so Kühneisen. "UNIQA Liechtenstein fungiert als Hub für unsere im gesamten CEE Raum tätigen UNIQA Gesellschaften."

Rating für UNIQA Liechtenstein

Mit dem am 10. Oktober 2014 von Standard & Poors erstmals an UNIQA Liechtenstein vergebenen Rating von A- verfügt die Gesellschaft nun ebenso wie das Stammhaus über ein sehr gutes Rating mit stabilem Ausblick.

UNIQA

Die UNIQA Group ist eine der führenden Versicherungsgruppen in ihren Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE). 22.000 Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 19 Ländern mehr als 9,3 Millionen Kunden. In Österreich ist UNIQA mit einem Marktanteil von rund 22 Prozent der zweitgrößte Versicherungskonzern. In der Wachstumsregion CEE ist UNIQA in 15 Märkten zu Hause:
Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn. Darüber hinaus zählen auch Versicherungen in Italien, der Schweiz und Liechtenstein zur UNIQA Group.

Foto-Download:
Daniel Kühneisen, CEO UNIQA Liechtenstein
http://www.uniqagroup.com/gruppe/rest/download/Daniel_Kuehneisen.jpg

Rückfragen & Kontakt:

UNIQA Insurance Group AG
Gregor Bitschnau, Pressesprecher
Tel.: +43 (01) 211 75-3440
E-Mail: presse@uniqa.at
Untere Donaustr. 21, A-1029 Wien, Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001