ARBÖ: Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee brachte Verkehrschaos mit Autobahnsperren in Tirol

Wien (OTS) - 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee sorgten heute Morgen in Tirol für ein Verkehrschaos mit Autobahn- und Bundesstraßensperren. Betroffen waren die Brennerautobahn (A13), die Inntalautobahn (A12) und die Brenner Bundesstraße (B182). Grund für die Sperren waren neben der Schneefahrbahn nach Informationen des ARBÖ auch zahlreiche hängengebliebene Schwerfahrzeuge.

Die Brennerautobahn (A13) wurde gegen 08:00 Uhr im Bereich zwischen Grenze Brenner und Schönberggalerie in Richtung Innsbruck gesperrt. In der Gegenrichtung war die A13 zwischen Matrei und dem Parkplatz Wipptalerhof unpassierbar. Auf der danebenliegenden Brenner Bundesstraße (B182) hieß es bei Grieß/Brenner auf Höhe Klamm in beiden Richtungen "rien ne va plus". Auf der Inntalautobahn (A12) wurde in Richtung Kufstein am Knoten Brenner die Abfahrt in Richtung Brennerautobahn gesperrt.

"Grund für die Sperre waren 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee seit den Morgenstunden. Auf der Schneefahrbahn blieben zahlreichen Lkw und Busse hängen. Mit einer Besserung der Situation rechnen die Behörden erst in den Nachmittagsstunden beziehungsweise am Abend", weiß ARBÖ-Verkehrsexpertin Sandra Fikar.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst, Sandra Fikar
Tel.: Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001