Jenewein ad Schicker: Informieren statt kritisieren

Danke, setzen, Nicht Genügend

Wien, 05-10-2014 (OTS/fpd) - Wenn SPÖ-Klubvorsitzender Schicker der FPÖ-Wien Hetze vorwirft, weil sie von 150 Jugendlichen spricht, die in den Dschihad gezogen sind und im gleichen Atemzug behauptet, dass nur die Zahl von "60 RückererInnen" bekannt ist, dann wird ihm von Seiten der FPÖ einmal mehr angeraten, seine Hausaufgaben zu machen.

"Innenministerin Mickl-Leitner hat heute in einer dringlichen Anfrage der FPÖ im Parlament dezidiert gesagt, dass '154 Menschen von Österreich in den Dschihad gezogen sind'. Herr Schicker, lernen Sie endlich, wie man politische Arbeit zu machen hat", sagt der freiheitliche Landesparteisekretär BR Hans-Jörg Jenewein. Wären wir in der Schule, würde die Benotung des Herrn Schicker wie folgend knapp ausfallen: Danke, setzen, Nicht Genügend! (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel: 01 4000 81787

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0010