Schmid: Zivildiener leisten wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft

Grüne: Schlechterstellung bei ÖBB-Vorteilscard ist völlig falsche Richtung

Wien (OTS) - "Mit Bedauern vernehme ich, dass Zivildiener ab 1.Jänner 2015 von der ÖBB-Vorteilscard ausgeschlossen werden sollen. Bei den ohnehin geringen Löhnen für Zivildiener kommt der Wegfall des Vorteilstickets einer Lohnkürzung gleich. Das ist ein Schritt in die völlig falsche Richtung, vor allem wenn man bedenkt, dass immer mehr junge Menschen sich für den Zivildienst entscheiden und was für einen wichtigen Beitrag diese durch ihre Arbeit für unsere Gesellschaft leisten", sagt Julian Schmid, Jugendsprecher der Grünen.

"Im Rahmen der Wehrpflichtvolksbefragung wurde Seitens der Regierung immer wieder betont, wie wichtig der Zivildienst sei und, dass er verbessert werden sollte. Jetzt passiert genau das Gegenteil. Uneinigkeit und Streitereien zwischen ÖBB und Innenministerium werden im Stile veralteter Politik auf dem Rücken der Zivildiener ausgetragen. Die können nichts dafür und werden ohnehin schon nicht gut genug entlohnt", meint Schmid.

"Ich appelliere an das Innenministerium und an die ÖBB, sich zusammenzureißen und zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen. Es muss eine Lösung her. Eine Schlechterstellung für Zivildiener ist in jedem Falle inakzeptabel", sagt Schmid.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008