Österreichs damalige Botschafter in Ost-Berlin, Bonn und Moskau über die Zeit des Eisernen Vorhangs und den Fall der Berliner Mauer

Zeitzeugen-Gespräch in der Radio NÖ-"Nahaufnahme" - Sendetermin: Sonntag, 9. November 2014, 09.04 bis 10.00 Uhr

St. Pölten (OTS) - Heute vor genau 25 Jahren ist die Berliner Mauer gefallen - und viele Menschen auf der ganzen Welt haben die Bilder von damals noch gut vor Augen. In einer "Nahaufnahme spezial" erinnern sich mit Franz Wunderbaldinger, Friedrich Bauer und Herbert Grubmayr auch drei Diplomaten an diesen Tag: Sie waren damals Österreichs Botschafter in Ost-Berlin, in Bonn und in Moskau.

Im Gespräch mit Michael Koch erzählen sie aber nicht nur über die Emotionen des 9. November 1989, sondern analysieren auch die Entwicklung im geteilten Europa in den 1980er Jahren und die Bedeutung, die Papst Johannes Paul II. und Michael Gorbatschow, der damalige Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, dabei gehabt haben.

Nicht zuletzt geht es in den Einschätzungen der Politiker, die auch in anderen Schlüsselländern für die politische Entwicklung Europas im 20. Jahrhundert gearbeitet haben, um die Folgen des Falls des "Eisernen Vorhangs" bis zum heutigen Tag.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001