VP-Stiftner: Fahrradanlagen dürfen nicht zur Schikane werden

30 Parkplätze fallen undurchdachtem Fahrradanlagenkonzept zum Opfer

Wien (OTS) - "Still und heimlich gehen beim Umbauprojekt auf der Brünner Straße unter dem Deckmantel des Ausbaus der Straße im Zuge der Errichtung des Krankenhaus Nord 30 Parkplätze verloren", so ÖVP Wien Verkehrssprecher Gemeinderat Roman Stiftner.

Anstatt die geplante Radverkehrsanlage so zu bauen, dass der Fahrradverkehr profitiert und die Autofahrer nicht schikaniert werden, legt man alles darauf an, Parkplätze zu vernichten. "Hier werden wieder einmal die Fahrradfahrer gegen die Autofahrer ausgespielt", so Stiftner weiter.

"Wie sonst könne man die Tatsache interpretieren, dass man einfach 30 Parkplätze baulich zugunsten einer Fahrradanlage so einfach wegrationalisiert. Diese Vorgangsweise zeigt einmal mehr, dass es der grünen Stadträtin nur um eine Polarisierung zwischen den Verkehrsteilnehmern geht und nicht um eine sinnvolle Verkehrspolitik", schloss Stiftner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001