Hilfe vor dem Kälteeinbruch

Österreich unterstützt die Versorgung von knapp 10.000 syrischen Flüchtlingen mit 500.000 Euro.

Wien (OTS) - Mehr als 600.000 Menschen sind seit Kriegsausbruch von Syrien nach Jordanien geflohen. Im Libanon sind 1,15 Millionen syrische Flüchtlinge registriert. "Diese Menschen wollen wir jetzt -gerade bevor der Winter kommt - unterstützen, mit Kleidern, Decken und Waren-Gutscheinen", sagt Bundesminister Sebastian Kurz. 500.000 Euro wurden dafür aus dem Auslandskatastrophenfonds bereitgestellt. Das Geld wird über zwei bewährte Partner der Austrian Development Agency, der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, abgewickelt: Caritas Österreich und Österreichisches Rotes Kreuz.

"Der Winter in den Bergen Libanons kann sehr kalt werden. 3.900 Menschen in Not werden dort vom Österreichischen Roten Kreuz mit Gutscheinen für Heizöl versorgt", sagt Martin Ledolter, Geschäftsführer der Austrian Development Agency. Die Familien leben in den Bezirken Akkar, Baalbek, Hermel, Rachaya sowie Zahle und erhalten von keiner anderen Organisation Unterstützung für die kalte Jahreszeit. In Jordanien hilft die Caritas 3.750 Menschen mit Kleider-Gutscheinen, Gasheizöfen und Decken. 500 Haushalte werden bei Reparaturarbeiten an ihren Unterkünften unterstützt. "Notunterkünfte, wie Garagen, werden mit dichten Fenstern und wenn möglich mit einem Stromanschluss ausgestattet", erklärt Ledolter die geplanten Vorbereitungen für den Winter.

Mit dieser neuerlichen Ausschüttung von 500.000 Euro hat Österreich insgesamt über 8 Millionen Euro für Menschen in Not ausgegeben, die Syrien seit Ausbruch der Krise verlassen mussten.

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Development Agency(ADA),
die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
Information und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Manuela Gutenbrunner
Tel.: +43 (0)1 90399-2412
Manuela.gutenbrunner@ada.gv.at
www.entwicklung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001