Städtebund lädt zu KWG-Symposium und prämiert kommunalwissenschaftliche Arbeiten

Wien (OTS) - "Direkte Demokratie und Partizipation in der Gemeinde" lautet das Motto des Symposiums der kommunalwissenschaftlichen Gesellschaft am Mittwoch, 5. November 2014. ExpertInnen diskutieren die Chancen und Grenzen von direkter Demokratie. Die Kommunalwissenschaftliche Gesellschaft (KWG) wurde vom Österreichischen Städtebund, Österreichischen Gemeindebund und dem Manz-Verlag gegründet. Der Kommunalwissenschaftliche Preis für herausragende kommunale Forschungsarbeiten, der mit maximal 7.000 Euro dotiert ist, wird dieses Jahr wieder verliehen. Prämiert werden heuer die Diplom- bzw. Masterarbeiten von Angela Gross, Johannes Hartlieb, Andrea Roiss, und Daniel Zehetner.

o Datum: 5. November 2014 Zeit: 10.00 bis 16.00 Uhr Ort: Bundesministerium für Inneres, Großer Vortragssaal, Minoritenplatz 9, 1014 Wien Auszug aus dem Programm: o Rechtliche Grundlagen und Grenzen direkter Demokratie und Partizipation in den österreichischen Gemeinden - Ass.-Prof. Mag. Dr. Karim Giese, Universität Salzburg o Empirische und rechtspolitische Aspekte direkter Demokratie auf kommunaler Ebene - Ass.-Prof. Dr. Klaus Poier, Karl-Franzens- Universität Graz o Dialogische Verfahren der Partizipation - Dr. Anton Hütter, Philosoph, Mediator, Organisations- und Personalentwickler

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos!
Bitte melden Sie sich verbindlich per E-Mail: netzwerk(at)manz.at an! Weitere Informationen: http://www.k-w-g.at/wissenschaftspreis.html

Rückfragen & Kontakt:

Silvia Stefan-Gromen
Österreichischer Städtebund
Tel.: +43 1 4000-89983, silvia.stefan-gromen@staedtebund.gv.at, www.staedtebund.gv.at

Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
Tel.: 01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008