SP-Holzmann: SPÖ-Simmering lehnt Imam-Ausbildung hinter verschlossenen Türen ab

Alle Parteien sind sich einig - nur FPÖ entgleist

Wien (OTS/SPW-K) - Die SPÖ-Simmering ist gegen eine Imam-Ausbildung hinter verschlossenen Türen: "Das wäre der falsche Weg der Integration. Wir fordern einen offenen Zugang. Der einzig sinnvolle Weg wäre eine Ausbildung im Rahmen eines Studiums an der Universität Wien, natürlich in der Sprache, die uns alle eint - in Deutsch. So kann ein Beitrag zur Integration geschaffen werden. Wir lehnen das Projekt in der Florian-Hedorfer-Straße daher in vorliegender Form ab", so der Wiener Gemeinderat und Bezirksobmann-Stellvertreter in Simmering Ernst Holzmann.

"Wie alle anderen Parteien, sind auch wir gegen eine Imam-Ausbildung hinter verschlossenen Türen. Nur trennt uns hier die Zugangsweise:
Während die Freiheitlichen mit ihren Parolen Angst und Aggression schüren, stehen wir für eine sachliche Diskussion. Eine Protestkundgebung zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht sinvoll", sagt Holzmann.

Holzmann hält fest, dass es noch nicht klar ist, ob die geplante Schule in dieser Form zustande kommen wird: "Alles, was wir bis heute darüber gehört haben, sind Gerüchte - der Stadtschulrat hat diesbezüglich weder eine Errichtungsanzeige, noch eine Anfrage oder sonst etwas erhalten. Tatsache ist aber, dass, so es jemals zu einer Kontaktaufnahme mit dem Stadtschulrat kommen würde, der Stadtschulrat einer solchen Schule niemals zustimmen würde."

"Wir sind eine Partei mit Sachlichkeit und Vernunft. Wir werden uns nicht vor den aggressiven Wahlkampfkarren der FPÖ spannen lassen, bleiben aber weiterhin wachsam", stellt Holzmann abschließend klar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
Tel.: 01/400-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001