Freund: "Berlin 1989 als welthistorisches Ereignis"

SPÖ-Europaabgeordneter eröffnete Ausstellung zum Mauerfall vor 25 Jahren

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Europaabgeordneter Eugen Freund eröffnete gestern Abend im Europäischen Parlament die Ausstellung mit eigenen Fotos von "Berlin 1989", die an den Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren erinnern. "Dieses welthistorische Ereignis war für mich das bedeutendste berufliche Erlebnis. Dabei gewesen zu sein, als die jahrzehntelange Trennung, die unzählige menschliche Schicksale gefordert hat, plötzlich und über Nacht überwunden wurde, bleibt mir unvergessen. Ich habe damals Eltern begleitet, die ihren Sohn erstmals nach Jahren wieder sehen konnten. Oder wir waren mit einem Taxifahrer unterwegs, der erstmals seit 1961 wieder vom Osten in den Westen kam. All diese persönlichen Erlebnisse deuteten auf einen entscheidenden politisch-historischen Wechsel hin", sagte Freund bei der Eröffnung seiner Ausstellung in Brüssel, an der auch zahlreiche Europaabgeordnete aus Österreich, Deutschland und Ungarn teilnahmen. ****

INFO: Die Fotografien von Eugen Freund des "Berlin 1989" sind noch bis Freitag im Europäischen Parlament (Gebäude Altiero Spinelli, Ebene 0) zu sehen.

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

(Schluss) mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001