Gründerväter der FH Kärnten mit dem Österreichischen Ehrenkreuz gewürdigt

Spittal (OTS) - Mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse wurden am 31. Oktober 2014 in einem feierlichen Rahmen und im Beisein von zahlreichen Gästen aus Wissenschaft, Bildung und Politik Karl Anderwald und Walter Pichler ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte am Standort Spittal der FH Kärnten durch Staatssekretär Dr. Harald Mahrer, der in seiner Festrede die Verdienste zur Gründung der Fachhochschule Kärnten sowie die wissenschaftlichen Leistungen der beiden Gründerväter besonders würdigte.

Das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ist eine hohe Auszeichnung, das die Republik Österreich für besondere Verdienste und anerkennenswerte Leistungen verleiht. So war Karl Anderwald im Jahr 1995 als Landesamtsdirektor des Landes Kärnten maßgeblich durch die Bündelung der wirtschaftlichen und politischen Kräfte an der Gründung der Fachhochschule Kärnten beteiligt. Seine Verankerung der Fachhochschule Kärnten auf internationaler Ebene hat zur Errichtung eines Kuratoriums und einem wissenschaftlichen Beirat geführt, dessen Vorsitz Karl Anderwald bis heute ehrenamtlich einnimmt. Damit ist es Anderwald gelungen, renommierte Wissenschaftler mit Vertretern aus der Wirtschaft für die erfolgreiche Weiterentwicklung der FH Kärnten zusammenzuführen. Als Vorsitzender dieses Gremiums wird seine Expertise und sein Engagement vom Aufsichtsrat der FH Kärnten besonders geschätzt. Auch seine Initiative zur Einrichtung eines Fachhochschulstudienganges "Kommunales Management" an der FH Kärnten, des ersten dieser Art in Österreich, wurde mit großer Beachtung gewürdigt. Im Fachbereich Politologie ist Anderwald bis heute als akademischer Lehrer an der Universität Salzburg tätig.

Im Rahmen der Gründungsinitiative der Fachhochschule Kärnten wurde auch Walter Pichler von Beginn an in die Planung einbezogen und zur Entwicklung des Studienganges "Bauingenieurwesen" als Experte herangeholt. Seine umfassende Sachkenntnis als Bauingenieur und seine Promotion an der TU Graz haben dazu geführt, dass er 1995 zum Studiengangsleiter "Bauingenieurwesen - Projektmanagement" ernannt wurde und den Studiengang erfolgreich sowohl national als auch international aufgebaut hat. Walter Pichler war in den Jahren 2000 bis 2002 zudem als Rektor der FH Kärnten tätig und hat in dieser Zeit weitere Studienbereiche mit Erfolg eingeführt und somit das Wachstum der Fachhochschule entscheidend gefördert. Seit 2005 ist Pichler als Mitglied im Kuratorium der FH Kärnten vertreten und verstärkt als Wissenschaftler den fachwissenschaftlichen Dialog mit Experten im deutschen Sprachraum und auf internationaler Ebene.

Das Publikum freute sich mit den beiden Gründervätern über diese hohe staatliche Auszeichnung und verfolgte mit Interesse die Festrede von Staatssekretär Harald Mahrer. Erich Leitner, Vorstandsvorsitzender der FH Kärnten, blickte in seiner Laudatio als Wegbegleiter der FH Kärnten ebenfalls auf die Entstehungsgeschichte zurück. Auch er war vor über 20 Jahren damit beauftragt, eine Studie über den Bedarf einer Fachhochschule in Kärnten zu erstellen. Zur Feier kamen u. a. Landtagspräsident Reinhart Rohr, Aufsichtsratsvorsitzender Jörg Freunschlag, Spittal-Stadtrat Franz Eder, Villach-Stadtrat Peter Weidinger und FH Kärnten Geschäftsführer Siegfried Spanz.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Petra Bergauer
Leitung Öffentlichkeitsarbeit / Marketing
Villacher Strasse 1
A-9800 Spittal an der Drau
T: +43 (0)5 / 90500 - 9700
E: p.bergauer@fh-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FTK0001