BZÖ-GROSZ zu Halloween: Nein zur Verwässerung unserer gewachsenen Kultur und unserer Traditionen

Bildungseinrichtung sollen amerikanischen Kostümierungswahn endlich unterlassen - Unterrichtsministerin gefordert!

Wien (OTS) - "Die Anbindung an die historischen und kulturellen Lebensfäden eines Landes gibt den Menschen ihre Identität und schlussendlich auch den gesunden Halt in einer rasch globalisierten Welt. Österreich ist politisch, wirtschaftlich und kulturell das Herz einer europäischen, an der Basis des Christentums orientierten Wertegemeinschaft. Daher spreche ich mich massiv gegen die Verwässerung unserer gewachsenen Kultur und unserer Traditionen aus. Allerseelen bleibt Allerseelen und Allerheiligen auch Allerheiligen. Eine sinnhafte Bildungspolitik sorgt dafür, dass unseren Kindern an den Kindergärten und Schulen auch die Sinnhaftigkeit unserer Feiertag in der Tiefe beigebracht wird, anstatt jeden kommerzialisierten Kostümierungswahnsinn der kulturlosen Amerikaner mitzumachen", fordert BZÖ-Chef Gerald Grosz eine Besinnung der Bildungspolitik auf die wesentlichen Traditionen Europas.

Es sei in keinster Weise rückschrittlich den Blick auf die Herkunft und die großartige Geschichte des christlichen Kontinents zu schärfen. Und der BZÖ-Bündnischef warnt weiter: "Wenn wir unsere Feiertage, Traditionen, unsere Kultur und Identität nicht leben und ehren, wird halt eine andere Kultur an deren Stelle treten!" so Grosz. "Die Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek aber auch alle Landeshauptleute und Bürgermeister sind aufgefordert mit entsprechenden Weisungen an die Schulen und Kindergärten dieser Verwässerung unserer Kultur ein Ende zu bereiten", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002