Kärntner Volkspartei schenkt der Jugend Gehör!

Abgeordnete der Kärntner Volkspartei bringen Petition der Schülerunion zur gesetzlichen Verankerung der Schülerparlamente im Landtag ein.

Klagenfurt (OTS) - Schülerparlamente sind ein wichtiges Werkzeug sowohl für die Weiterentwicklung der österreichischen Bildungspolitik, als auch für die Entwicklung eines umfassenden Demokratieverständnisses junger Menschen. Eine Abordnung der Kärntner Schülerunion übergab heute den Landtagsabgeordneten der Kärntner Volkspartei eine Petition zur gesetzlichen Verankerung von Schülerparlamenten. "Wir unterstützen die Forderung der Schülervertreter und bringen diese Petition in der heutigen Landtagssitzung zur weiteren Behandlung ein", sagt Clubobmann Ferdinand Hueter, "damit Schülerinnen und Schüler eine starke Stimme in der Bildungspolitik erhalten".
"Bislang gibt es keinen institutionalisierten Ort der Meinungsbildung von Schülervertreterinnen und Schülervertretern, die über die eigene Bildungsstätte hinausreicht", betont Philipp Kappler, Landesobmann der Schülerunion Kärnten. Schülerparlamente fanden bislang auf freiwilliger Basis statt. "Mit einer gesetzlichen Verankerung erhalten wir das Recht auf Abhaltung von Schülerparlamenten in den Landtagen und auch im Nationalrat. Zudem fordert die Schülerunion die verpflichtende Behandlung der Ergebnisse der Schülerparlamente durch die politisch Verantwortlichen in Bund und Land", so Kappler.
Die Kärntner Volkspartei nimmt die Ideen und Anliegen der jungen Menschen ernst und freut sich auf eine künftig enge Zusammenarbeit.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
Tel.: 0463 513592126
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001