Neue Konzertreihe "Die rote Brille"

Plattform für Komponisten und Interpreten

Wien (OTS/ÖGB) - Nach dem Ensemble "Orchesterwelt" startet nun eine weitere Initiative, die Komponisten und Interpreten eine gemeinsame Plattform bieten will. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf Kammermusik und kleineren, auch unüblichen Besetzungen und Programmen. Das Eröffnungskonzert findet am 30.10. um 19:30 Uhr in Wien statt (Östig-Saal, 1010 Wien, Wipplingerstraße 20, Eintritt frei). Immer am letzten Donnerstag im Monat sollen jährlich insgesamt etwa 4 - 8 Konzerte stattfinden, jeweils von einem anderen Komponisten kuratiert. Zumindest der übernächste Termin ist bereits fixiert:
29.1.2015 (Kurator: Karlheinz Schrödl) im selben, neurenovierten Saal, in dem sich auch ein Konzertflügel befindet. Die Reihe mit dem ungewöhnlichen Namen soll dann Ende März und Ende Mai fortgesetzt werden, bei freiem Eintritt. Spenden sind erbeten, Sponsoren werden noch gesucht.

Am 30.10. werden Werke von Wolfram Wagner, Diether Soyka, Ralph Schutti, Karlheinz Schrödl und Hermann Sulzberger gespielt. Ins Leben gerufen wurde die Konzertreihe "Die rote Brille" von dem Autor und Komponisten Walter Baco, der beim Eröffnungskonzert eine Klavier-Improvisation sowie eine Sprach-Performance beisteuert. Als Veranstalter fungiert die ÖSTIG (Österreichische Interpretengesellschaft). Weitere Infos unter www.kulturag.com

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Dürrer
Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe
0664/ 614 54 03

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001