Offenes Parlament war Anziehungspunkt für über Zehntausend

10.800 BesucherInnen begingen den Nationalfeiertag im Hohen Haus

Wien (PK) - 10.800 Interessierte nahmen heute die Gelegenheit wahr, das Parlament von innen zu sehen. Neben zahlreichen BesucherInnen aus dem Inland nutzten auch viele TouristInnen den Tag des "Offenen Parlaments", um den Sitz der österreichischen Legislative zu erkunden. Das Palais Epstein, in dem die Demokratiewerkstatt des Parlaments zur politischen Bildung für Kinder und Jugendliche untergebracht ist, war ebenfalls ein Publikumsmagnet.

Dabei konnten nicht nur die architektonischen Leistungen von Theophil Hansen, dem Architekten beider Ringstraßenbauten, bewundert werden. Auch die wechselvolle Geschichte des Parlaments bzw. der Bankiersfamilie Epstein wurde anschaulich vermittelt. Mit PolitikerInnen und ExpertInnen hatten die BesucherInnen Gelegenheit, sich direkt über die parlamentarische Arbeit auszutauschen und mehr über die Zusammenhänge im politischen Geschehen zu erfahren. Nationalratspräsidentin Doris Bures und Zweiter Präsident Karlheinz Kopf hießen die Öffentlichkeit in ihren Büros willkommen. Im Sitzungssaal der zweiten Parlamentskammer, des Bundesrats, stand Bundesratspräsidentin Ana Blatnik immer wieder persönlich für Auskünfte über die Funktion der Länderkammer zur Verfügung.

Fixpunkt für viele war heuer wieder das Rednerpult im Nationalratssitzungsaal. Dort, wo normalerweise die Abgeordneten am Wort sind, konnten die Gäste sich fotografieren lassen und das Bild als Andenken an den Tag im Parlament nachhause mitnehmen. Die Fotografien werden außerdem auf der Parlamentswebsite veröffentlicht. Weitere Stationen auf dem Rundgang durch das Parlamentsgebäude waren die Säulenhalle, der historische Sitzungssaal, der Budgetsaal und der Empfangssalon, in dem ausländische Staatsgäste empfangen werden.

Bürgerinnen und Bürger ins Parlament heißt es nicht nur am Tag der offenen Tür: Präsidentin Bures und Zweiter Präsident Kopf informierten heute über die Enquetekommission zur Direkten Demokratie und stellten jene acht BürgerInnen vor, die zur Teilnahme dabei ausgelost wurden. Bis Sommer nächsten Jahres wollen die Abgeordneten in dieser Kommission gemeinsam mit der Bevölkerung über die Weiterentwicklung der Bürgerbeteiligung an der Politik diskutieren und Reformvorschläge ausarbeiten. (Schluss) rei

HINWEIS: Fotos vom Tag der offenen Tür finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003