Bundeskanzler Faymann: "Österreich ist ein Land des Dialogs und der Verständigung"

Rede zum Nationalfeiertag - Sonderministerrat und Angelobung auf dem Heldenplatz

Wien (OTS) - "Nicht nur am 26. Oktober, sondern an jedem Tag des Jahres gibt es viele und gute Gründe, mit Stolz auf Österreich und seinen Aufstieg in den letzten Jahrzehnten zu blicken. Das Bundesheer mit seinen Angehörigen hat einen wichtigen Beitrag zu dieser Erfolgsgeschichte geleistet", sagte Bundeskanzler Werner Faymann heute anlässlich des Nationalfeiertags. Die Rede des Kanzlers und der traditionelle Sonderministerrat fanden im Rahmen der Angelobung von über 900 Rekruten und einer Rekrutin des Österreichischen Bundesheeres am Wiener Heldenplatz statt.

Bundeskanzler Faymann verwies in seiner Rede zum Nationalfeiertag auf die bedeutsamen Leistungen das österreichischen Bundesheers: "Es ist ein Schutz, der bei Lawinenkatastrophen, bei Hochwasser, bei Grenzsicherung, bei der Rolle Österreichs als neutraler Vermittler immer gegeben ist. Als Bundeskanzler der Republik möchte ich heute ausdrücklich im Namen aller Österreicherinnen und Österreicher Danke sagen für die Erfüllung dieser oft schwierigen Aufgaben in nicht einfachen Zeiten. Dieses Bundesheer ist eine Armee des Friedens, der Hilfeleistung, des Schutzes, der Verteidigung unserer Werte und unserer Stärken ", so Faymann.

Der 26. Oktober sei auch ein Tag, an dem man sich mit der Geschichte des Landes auseinandersetzen solle. Europa habe im 20. Jahrhundert in zwei Weltkriegen einen sehr hohen Preis bezahlt - die Botschaft an die jüngere Generation müsse daher lauten: "Nie wieder Krieg!" und "Niemals vergessen!", so der Bundeskanzler.

Österreich habe diese Botschaft bis heute nicht vergessen. "Seit der Wiedererlangung seiner staatlichen Souveränität nach dem Zweiten Weltkrieg ist Österreich ein neutrales Land - und seit vielen Jahren ein Land des Dialogs und der Verständigung, was sich auch daran ablesen lässt, dass Wien seit den 1970er-Jahren einer der Sitze der Vereinten Nationen ist", sagte Faymann.

Trotz seiner Neutralität sei Österreich nie abseits gestanden, wenn es darum ging, mit friedlichen Mitteln Menschen zu helfen: "Bei der Verteidigung dieser humanitären Einsatzfähigkeit spielt das österreichische Bundesheer eine wichtige Rolle. Und es ist auch die Verteidigung eines gelebten österreichischen Modells, das seit vielen Jahrzehnten den Dialog und die friedliche Lösung von Konflikten zum Ziel hat", so der Bundeskanzler abschließend.

Bilder von dieser Veranstaltung sind kostenfrei über das Fotoservice des Bundespressedienstes unter http://fotoservice.bundeskanzleramt.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: +43 1 531 15-202243
Mobil: +43 664 884 947 06
Email: juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001