FPÖ-Hofer: Souveränität Österreichs ist hohes Gut, das es zu bewahren gilt

26. Oktober als Tag der Besinnung auf Souveränität, Grundwerte und Grundrechte in unserer Republik

Wien (OTS) - "Die Souveränität unserer Republik ist ein hohes Gut", bekräftigt heute der Dritte Nationalratspräsident Ing. Norbert Hofer. Die Souveränität Österreichs bei aller Weltoffenheit zu wahren, sei innerhalb der Europäischen Union und ihren vielfältigen Lobbyinginteressen eine herausfordernde Aufgabe, so Hofer weiter. Er wirft Teilen der österreichischen Bundesregierung vor, am Verhandlungstisch in Brüssel die österreichischen Interessen gröblich zu vernachlässigen. "Die Instrumente der direkten Demokratie müssen daher gestärkt und ausgebaut werden, denn viele Entscheidungen der Politik bedürfen einer Korrektur durch die Menschen. Ein Ausbau der direkten Demokratie nach dem Vorbild der Schweiz ist eines der dringlichsten Ziele und zudem Voraussetzung für eine künftige Regierungsbeteiligung der FPÖ. Der Verlust von Österreichs Selbstbestimmung und Unabhängigkeit muss aufgehalten werden", fordert Hofer.

"Der 26. Oktober soll ein Tag der Besinnung auf die Souveränität Österreichs sein, ebenso wie ein Besinnen auf die Grundwerte und Grundrechte unserer Republik", appelliert der Dritte Nationalratspräsident.

Der rege Zustrom zum heutigen Tag der offenen Tür im Parlament zeige, dass die Bürger Österreichs am politischen Prozess reges Interesse haben. "Österreich ist ein großartiges Land und ich freue mich, dass ich in meiner Funktion als Dritter Nationalratspräsident an der Gestaltung dieses Landes mitwirken darf", bedankt sich Hofer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dritter Nationalratspräsident
Ing. Norbert Hofer
01/40110-2207

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPF0002