FPÖ: Strache zum 26. Oktober: Klares Bekenntnis zu Neutralität und Landesverteidigung

Nur wer wirklich souverän ist, kann sich seine Unabhängigkeit bewahren

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Nationalfeiertags betonte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache die besondere Bedeutung und Wichtigkeit der Neutralität für Österreich. Untrennbar mit dieser verbunden sei die Souveränität unserer Heimat. Denn nur wer wirklich souverän sei, könne sich seine Unabhängigkeit bewahren und damit die Freiheit, neutral zu bleiben. Neutralität und Souveränität seien aber massiv gefährdet durch das verantwortungslose und leichtfertige Handeln der rot-schwarzen Bundesregierung.

Gerade in Hinblick auf die besorgniserregende internationale Lage sei es umso wichtiger, sich auf den Wert der Neutralität zu besinnen, die ein geeignetes Mittel sei, der Verhärtung von Konflikten entgegenzuwirken und auf die Gegner schlichtend einzuwirken. "Neutralität und Souveränität dürfen nicht ausverkauft und verraten werden", betonte Strache.

Strache bekannte sich in diesem Zusammenhang auch klar zur umfassenden Landesverteidigung und zur bestmöglichen Ausbildung und Ausrüstung der Organe unserer Sicherheitsexekutive und des Bundesheeres. Die derzeitige finanzielle Unterdotierung des Bundesheeres komme einer verteidigungspolitischen Bankrotterklärung gleich. "Unser Bundesheer droht aufgrund einer verantwortungslosen, geradezu demütigenden Aushungerungspolitik der rot-schwarzen Stillstandskoalition zur Karikatur seiner selbst zu werden", kritisierte Strache. Das sei völlig inakzeptabel.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001