Nationalrat - Kucharowits: Mit der Buchpreisbindung auf e-Books im Jahr 2014 ankommen

Mit Buchpreisbindung für e-Books gegen Ausbeutung von AutorInnen und MitarbeiterInnen vorgehen

Wien (OTS/SK) - "Die Erweiterung der Buchpreisbindung auf e-Books bedeutet, dass künftig, besonders junge AutorInnen, bessere Chancen haben, von ihren Werken auch Leben zu können", sagt die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Katharina Kucharowits im Rahmen der heutigen Nationalratsdebatte.****

E-Books seien laut Kucharowits " userInnenfreudliche Ergänzungen zum analogen Buch" und im Jahr 2014 einfach allgegenwärtig. "Doch was soll bei einem e-Book um 99 Cent für die AutorInnen abfallen, oder welche Löhne und Gehälter stecken eigentlich für die MitarbeiterInnen solcher Konzerne dahinter", fragt sich Kucharowits. Hier sei laut der SP-Abgeordneten Ausbeutung vorprogrammiert.

Mit der Ausweitung der Buchpreisbindung ist Österreich auf europäischer Ebene innovativ. "Nur Deutschland und Frankreich haben die Implementierung bereits geregelt", so Kucharowits. Abschließend hält die Abgeordnete noch fest, dass nicht nur AutorInnen und KonsumentInnen, sondern auch BuchhändlerInnen dem Vorstoß positiv gegenüberstehen. "Mit diesem Gesetz schaffen wir transparente und faire Preise und sichern damit auch die Qualität", stellt Kucharowits abschließend fest. (Schluss) kw/eg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0026