VP-Eitler: FP-Amhof schmückt sich mit fremden Federn

Außerordentliche BV-Sitzung muss endlich Lösungen bringen

Wien (OTS) - "Es mutet durchaus kurios an, dass sich der Klubobmann der Alsergrunder FPÖ, Gregor Amhof, damit rühmt, die Außerordentliche Sitzung der Bezirksvertretung Alsergrund zum Thema Drogenberatungszentrum einberufen zu haben. Sind doch dafür die Unterschriften von 8 Mandataren notwendig. Die FPÖ verfügt jedoch nur über 5 Mitglieder in der Bezirksvertretung. Hier schmückt sich offensichtlich jemand mit fremden Federn", so der Klubobmann der ÖVP Alsergrund Gregor Eitler in einer ersten Reaktion.

"Richtig ist, dass die notwendige Anzahl der Unterschriften seitens der ÖVP Alsergrund geleistet wurde. FP-Klubobmann Amhof hat zwar im Nachhinein seine Unterschrift auf dem Antrag der ÖVP geleistet, von einem Einbringen durch die FPÖ kann aber absolut keine Rede sein", so Eitler weiter.

"Jetzt politisches Kleingeld wechseln zu wollen, ist mehr als unnötig. Die Anstrengungen sollte sich lieber darauf fokussieren, bei der kommenden Außerordentlichen Sitzung der Bezirksvertretung Lösungen im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu erreichen", so Eitler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001