Nationalrat - Wimmer: Werden bewährten Weg der Lohnverhandlungen weitergehen

Österreich mit Deutschland bei Mindestlohn nicht vergleichbar

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Industriesprecher Rainer Wimmer betonte in seiner heutigen Rede im Nationalrat, dass Österreich ein funktionierendes Lohnverhandelsystem habe: "Diesen bewährten Weg wollen wir auch weitergehen", lehnte Wimmer einen Antrag der FPÖ ab. ****

Wimmer macht klar, dass Österreich und Deutschland in Sachen Mindestlohn nicht vergleichbar seien. Es gebe völlig unterschiedliche Voraussetzungen, wie er ausführt: "In Österreich haben wir 95 Prozent der ArbeitnehmerInnen in Kollektivverträgen erfasst. In Deutschland fallen viele Gruppen aus diesen heraus, etwa SaisonarbeiterInnen oder Hartz IV-EmpfängerInnen. Diese unterschiedlichen Systeme lassen sich dementsprechend nicht vergleichen."

Wimmer verweist auf die gerade stattfindenden Kollektivvertragsverhandlungen bei den MetallerInnen und betont, dass es mehr als die von den Arbeitgebern vorgeschlagenen 0,5 Prozent Erhöhung bedürfe: "Das ist ein Hohn. Die Menschen arbeiten und leben hier und zahlen auch österreichische Preise im Supermarkt. Sie sollen fair entlohnt werden."

In Richtung FPÖ meint Wimmer, dass diese ja zeigen könne, wo sie stehe, wenn es demnächst darum gehe, das Sozialdumpinggesetz zu verschärfen. Geschlossene Grenzen, die nicht im Sinne eines gemeinsamen Europas wären, seien hier klar der falsche Weg, auch wenn sich die FPÖ dies wünsche. (Schluss) sn

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018