Die Viennale im ORF - Der ORF auf der Viennale

Umfangreiche trimediale Berichterstattung, Gewinnspiele und hochkarätiges Filmprogramm in ORF eins, ORF 2 und ORF III

Wien (OTS) - Von heute (23. Oktober) bis zum 6. November 2014 findet in Wien die 52. Viennale statt. Traditionell ist der ORF Medienpartner des renommierten Filmfestivals und berichtet ausführlich in all seinen Medien über das umfangreiche Festivalprogramm. So widmet Ö1 dem Publikum zwei Frühvorstellungen am Dienstag, dem 28. Oktober, und Dienstag, dem 4. November, jeweils um 6.30 Uhr im Gartenbaukino. "Von Tag zu Tag" hat ebenso Festivalbezug wie das Filmmagazin "Synchron" und die Ö1-Journale. Den gesamten Oktober hindurch bildet die Viennale auch einen Schwerpunkt in der Berichterstattung von FM4 - u. a. dank Viennale-Specials mit zahlreichen Gästen und Verlosungen. Die TV-Kultur berichtet ebenfalls ausführlich und aktuell - u. a. im Rahmen des "Kulturmontag" am 27. Oktober in ORF 2. In ORF III kuratiert Viennale-Chef Hans Hurch am 31. Oktober eine Horrorfilm-Nacht. Und auch das Landesstudio Wien liefert Viennale-Programmtipps von Schauspielerinnen und Filmproduzenten und wird bei der Eröffnungs- und Abschlussgala dabei sein - in "Wien Heute" und auf Radio Wien. Filmkritiken, täglichen Festivalüberblick, Tipps, Berichte und Interviews mit Viennale-Filmgästen präsentiert auch ORF.at in einem eigenen Festivalkanal unter http://www.ORF.at/viennale.

Zudem werden auf der Viennale zahlreiche Filme gezeigt, die mit einem Finanzierungsbeitrag des ORF (über das Film/Fernseh-Abkommen) ermöglicht wurden - allen voran der Eröffnungsfilm "Amour fou" von Jessica Hausner. Auch die weiteren österreichischen Spielfilme, die im Rahmen der Viennale zu sehen sind, entstanden unter Mitwirkung des ORF: "Halbe Welt" von Florian Flicker, "Macondo" von Sudabeh Mortezai (inklusive dem traditionellen und beliebten ORF-Viennale-Brunch) und "Stimmen" von Mara Mattuschka. Darüber hinaus Hubert Saupers neuer Dokumentarfilm "We Come As Friends" und Dominik Grafs Kurzfilm "Die geliebten Schwestern".

Nach der Viennale ist vor dem österreichischen Film:
ORF-eins-Ö-Film-Premierenabend am 13. November

Ergänzend zu seinem Viennale-Programm präsentiert der ORF am Donnerstag, dem 13. November, ab 20.15 Uhr in ORF eins einen Abend des österreichischen Films mit zwei Spielfilmpremieren - Andreas Schmieds Komödie "Die Werkstürmer" (20.15 Uhr) und Marvin Krens Horrormovie "Blutgletscher" (22.25 Uhr) - sowie einer neuen Ausgabe des Filmmagazins "Achtung! Sondersendung zum österreichischen Film" (21.55 Uhr), diesmal moderiert vom "Willkommen Österreich"-Duo Stermann und Grissemann.

Viennale in Ö1 und FM4

Ö1 berichtet über die Eröffnung und die Eckdaten der heurigen Viennale in den "Journalen" und präsentiert Highlights in der Filmsendung "Synchron" (Do., 16.40 Uhr). Im Ö1-"Kulturjournal" (Mo.-Fr., 17.09 Uhr) gibt es ein Viennale-Tagebuch, das den Höhepunkten des Festivals folgt: von einem Porträt der Poplegende Nick Cave bis zum algerischen Filmemacher Tariq Teguia.
Auch heuer haben Ausgeschlafene und Nichtausgeschlafene die Möglichkeit, an zwei Terminen die Ö1-Viennale-Frühstücksfilme, dieses Jahr erstmals im Gartenbaukino, zu besuchen - Gratisfrühstück inklusive: Am Dienstag, dem 28. Oktober, ist um 6.30 Uhr "Clouds of Sils Maria" (F 2014, 124 Min., Regie: Olivier Assayas, Juliette Binoche, Kristen Stewart, Chloe Grace Moretz u. a.) zu sehen und am Dienstag, dem 4. November, um 6.30 Uhr "Frank" (GB/IRL 2014, 95 Min., Regie: Lenny Abrahamson, Michael Fassbender, Maggie Gyllenhaal, Domhnall Gleeson u. a.). Zusätzlich werden fünf Ö1-Viennale-Scouts erwartet, die in ihren Blogs auf der Ö1-Website Impressionen des Festivals festhalten und Filme rezensieren werden - für einen exklusiven Blick hinter die Kulissen für alle Filmbegeisterten.

FM4 berichtet während der Viennale täglich on air und online vom österreichischen Filmfestival - mit Highlights, Empfehlungen, Interviews und Filmberichten sowie Reviews der wichtigsten Veranstaltungen und Partys. In der FM4-"Morningshow" (6.00 Uhr) und in FM4-"Connected" (15.00 Uhr) gibt es Viennale-Taschen zu gewinnen. Sophie Strohmeier übernimmt heuer erstmals das FM4-Viennale-Tagebuch auf fm4.ORF.at - mit Vorschauen, Filmempfehlungen und -kritiken sowie ihren ganz persönlichen Viennale-Erfahrungen. Am Samstag, dem 25. Oktober, findet im Viennale-Festivalzentrum (1010, Dominikanerbastei 11) ab 22.00 Uhr der FM4-Abend mit dem Live-Auftritt von Konea Ra statt - das einzige Wien-Konzert des Elektro-Popduos zum neuen Album! Mit den FM4-DJs Makossa & Megablast und Sebastian Schlachter. Der Eintritt ist frei!

Die Viennale in ORF 2

Der "Kulturmontag" blickt am 27. Oktober um 22.30 Uhr in ORF 2 ausführlich auf das heute startende Festival. Die ORF-Filmexperten Christian Konrad und Martina Renyi informieren über die Highlights der Wiener Filmfestspiele, die ihrem Publikum nicht weniger als 391 Vorstellungen bieten. Außerdem berichtet die aktuelle TV-Kultur in den diversen "ZiB"-Ausgaben.

Viggo Mortensen-"art.film" am Sonntag, dem 26. Oktober, in ORF 2

Bereits an diesem Wochenende, am Sonntag, dem 26. Oktober, zeigt ORF 2 um 23.05 Uhr den "art.film: Eine dunkle Begierde" mit Viggo Mortensen, den die Viennale heuer mit einem Tribute würdigt. In diesem Historiendrama über erotische Verflechtungen in der Pionierzeit der Psychoanalyse lässt sich Michael Fassbender ("12 Years a Slave") als C. G. Jung mit Keira Knightley ("Abbitte", "The Imitation Game") als seiner Patientin Sabina Spielrein auf eine leidenschaftliche Affäre ein. Als Kollege und wissenschaftlicher Ziehvater Sigmund Freud sieht Viggo Mortensen darin eine gefährliche Grenzüberschreitung. Gedreht an Originalschauplätzen in Zürich und Wien.

ORF III goes Viennale, Hans Hurch präsentiert "Nacht des Horrors"

"Kultur Heute" bietet seinem Publikum am 28. Oktober nicht nur einen ausführlichen Viennale-Beitrag, sondern begrüßt auch Viennale-Direktor Hans Hurch im Studio. Dieser moderiert auch die "ORF-III-Nacht des Horrors" am 31. Oktober und gibt zu jedem der fünf Filme ein persönliches Intro. Zu den Filmen, die ab 20.15 Uhr auf dem Programm stehen, zählen "Der Wolfsmensch" aus dem Jahr 1941 - einer der schönsten gotischen Horrorfilme der klassischen Zeit des Genres, weiters, "Das Schreckenskabinett des Dr. Phibes" (21.30 Uhr) mit Vincent Price, dem Kultstar zahlreicher klassischer Horrorfilme, und Friedrich Wilhelm Murnaus ganz früher Gruselklassiker "Nosferatu -Eine Symphonie des Grauens" (23.10 Uhr) aus dem Jahr 1922 mit poetischer Bildsprache und dem beeindruckenden Hauptdarsteller Max Schreck. Ebenfalls im Programm: Der schwedische Coming-of-Age-Vampirthriller "So finster die Nacht" (0.40 Uhr) und die schwarze Splatter-Horrorkomödie "Botched" (2.30 Uhr).

ORF-Landesstudio Wien

"Wien heute" und Radio Wien werden bei der Eröffnungs- und Abschlussgala dabei sein und einzelne Höhepunkte der Viennale präsentieren. Über die Festivalberichterstattung in TV, Radio und wien.ORF.at hinaus bietet der ORF Wien Viennale-Genuss und verlost 3 mal 2 Tickets für Vorstellungen im Gartenbaukino inklusive je einem Viennale-Package bestehend aus der kultigen Viennale-Tasche, einem Retrokatalog und einem Hauptkatalog. Infos auf wien.ORF.at.

ORF.at und ORF TELETEXT

Das aktuelle Geschehen beim Wiener Filmfestival kann auch auf ORF.at/viennale nachgelesen werden - dort präsentiert ORF.at neue Filmkritiken, Tipps, Hintergrundberichte und Interviews mit Viennale-Filmgästen. Auch der ORF TELETEXT berichtet aktuell und umfassend über die Jubiläumsausgabe des größten österreichischen Filmfestivals.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011