Bayr zum Welttag für Informationen zu Entwicklungspolitik: Globale Entwicklungsagenda universell gültig

Der reflektierte Blick über den eigenen Tellerrand muss gelernt sein

Wien (OTS/SK) - "Die Universalität der post2015-Entwicklungs-Agenda erfordert, dass möglichst viele Menschen sich mit den globalen Zielen auseinandersetzen", ist Petra Bayr, SPÖ- Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Welttages für Informationen zu Entwicklungspolitik überzeugt. Die neue Entwicklungsagenda, sieht nicht nur die weltweite Bekämpfung von Armut und den Zugang zu Bildung für alle Menschen vor, sondern sie hat auch das Ändern der Konsum- und Produktionsmuster im Fokus. "Es kann nicht sein, dass die Menschen in den wohlhabenden Regionen der Welt in Konsumgütern ersticken, während gleichzeitig in anderen Regionen Mangel herrscht. Diese Zusammenhänge müssen wir uns klar machen", fordert Bayr heute, Donnerstag. ****

"Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der reflektierte Blick über den Tellerrand müssen Einzug in das Bewusstsein möglichst vieler Menschen halten", betont Bayr. Die post2015-Agenda wird universell gültig und somit auch in Österreich umzusetzen sein. "Ziel bleibt, ein besseres Leben für alle Menschen zu ermöglichen, Chancen gerecht zu verteilen und die Klimaerwärmung zu verhindern", so Bayr. Dafür brauche es Bewusstseinsbildung. (Schluss) mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001