Grüne/Lichtenecker: Volle Unterstützung für Unternehmen - KMU, EPU und Startups

Köchl: Überbordende Bürokratie belastet die Unternehmen und den Wirtschaftsstandort

Wien (OTS) - "Es ist bemerkenswert, dass Abgeordnete von SPÖ und ÖVP die Regierung auffordern, die Maßnahmen zum Bürokratieabbau die allesamt im Regierungsprogramm im Herbst 2013 enthalten sind, endlich umzusetzen", sagt Ruperta Lichtenecker, Wirtschaftssprecherin der Grünen, zum Antrag der Regierungsparteien "Bürokratie-Abbau jetzt".

Die Umsetzung der angekündigten Maßnahmen zum Bürokratieabbau für Unternehmen ist für den Wirtschaftsstandort Österreich essentiell. "99 Prozent aller österreichischen Unternehmen sind KMU - und gerade diese als Rückgrat der österreichischen Wirtschaft leiden besonders an den überbordenden Regelungen und dem Zuständigkeitsdschungel in der österreichischen Bürokratie", meint Lichtenecker. Das lässt sich auch bei den Rangkings ablesen: Österreich fällt seit Jahren bei Wettbewerbsfähigkeit zurück".

Die von Vizekanzler Mitterlehner erwähnte "Entbürokratisierungs-Plattform" sei endlich ein Anfang, die Anliegen der Unternehmen ernst zu nehmen. Lichtenecker betont dazu: "Aber auch hier kommt es darauf an, Lösungen und Vereinfachungen rasch umzusetzen - gute Vorschläge dazu gibt es genug. Wir Grünen werden die Initiativen zum Abbau der Bürokratie vorantreiben und die Umsetzung der Maßnahmen genau im Blick behalten".

"Konkret ist es längst an der Zeit, sofort mit der Entrümpelung der Gewerbeordnung und der drastischen Vereinfachung der Lohnverrechnung zu beginnen, auch wenn das nicht alle Interessensvertreter in Österreich gerne hören werden", sagt Matthias Köchl, Sprecher für EPU der Grünen.

Weiters muss sich der Staat endlich auch als Dienstleister sehen -der One Stop Shop für Unternehmer muss endlich Realität werden, fordert Lichtenecker. Wesentlich ist zudem, dass die Finanzierungsmöglichkeiten für KMU gesichert und geschaffen werden. "Die Kreditklemme für KMU ist offensichtlich", fasst Lichtenecker die dringlichsten Forderungen der Grünen zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002