Weidenholzer: "Müssen unsere Kinder vor der IS schützen"

SPÖ-Europaabgeordneter mit klarer Botschaft zu IS im Plenum des EU-Parlaments

Wien (OTS/SK) - Das Europäische Parlament thematisierte gestern auch die Situation der aus Europa stammenden IS-Kämpfer und Kämpferinnen. Im Rahmen der wichtigen Plenardebatte hat der SPÖ-Europaabgeordnete Josef Weidenholzer, Fraktionssprecher im Menschenrechtsausschuss, mit eindringlichen Worten klargestellt: "Bei der IS handelt es sich um eine verbrecherische, ideologisch verblendete Organisation. Die IS-Gewaltexzesse sind einzigartig in ihrer Brutalität und Konsequenz. Sie schockieren uns zu Recht." ****

Gleichzeitig wisse man noch viel zu wenig, über deren Motive, Verflechtungen und ihre Verankerung in bestimmten Milieus. "Um einen so bedrohlichen Feind zu besiegen, brauchen wir detaillierte Kenntnisse, wie die Bombe IS tickt", sagt Weidenholzer, Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, der eine intensive Auseinandersetzung auf allen politischen Ebenen einfordert.

Wir müssen verhindern, dass die IS-Terrororganisation seine Aktivistinnen und Aktivisten im Westen rekrutiert. "Wir dürfen nicht zulassen, dass junge Männer und Frauen aus unseren Städten mit primitiver Propaganda angeworben werden. Zusammen mit den Verantwortlichen der muslimischen Gemeinden müssen wir in unserem Land diese Milieus austrocknen und unseren Jungen Alternativen bieten", sagt Weidenholzer, der in Präventionsarbeit den wichtigsten Schlüssel sieht. (Schluss) sc/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.:+32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003