Nationalrat - Ehmann: Selbstverwaltung durch Versicherte, anstatt hochbezahlter Managergehälter

Neoliberale Angriffe gegen unser hochwertiges, solidarisches Gesundheitssystem abwehren!

Wien (OTS/SK) - "Wir haben eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Die öffentlichen Sozialversicherungsträger spielen dabei eine entscheidende Rolle. Anscheinend haben die Neos nichts Besseres zu tun, als hier schon wieder Sozialversicherungs-Bashing gegen ein gut funktionierendes, öffentliches System zu betreiben. Die Sozialdemokratie steht jedenfalls für ein frei zugängliches, solidarisches Versicherungssystem, gewährleistet durch öffentliche Versicherungsträger", erklärte SPÖ-Abgeordneter Michael Ehmann, in der Debatte zur Dringlichen Anfrage der NEOS. Ehmann forderte die Opposition auf, die ständigen Angriffe gegen die 25.000 Beschäftigten im Sozialversicherungssystem endlich zu unterlassen. ****

Der SPÖ-Abgeordnete verwies darauf, dass die öffentlichen Sozialversicherungsträger 2,8 Prozent ihrer Kosten im Verwaltungsbereich aufwenden. In privaten Systemen fallen mindestens 10 Prozent, teilweise bis zu 16 Prozent an Verwaltungskosten an.

"Heute fließt im öffentlichen System 97 Prozent an Leistung zurück. In privaten sind es bestenfalls 90 Prozent. Daraus zeigt sich deutlich welchen Kurs Neos & Co. verfolgen: Die Förderung rein wirtschaftlicher Interessen, welche Leistungskürzungen für die Versicherten bedeuten. Für die SPÖ hat ein gut funktionierendes, öffentliches Versicherungssystem erste Priorität!"

"Wir stehen für Selbstverwaltung durch Versicherte, anstatt hochbezahlter Manager im privaten Bereich. Weiterhin sollte die E-Card den Zugang in unser gemeinsames Gesundheitssystem sichern", unterstützte Ehmann Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser, die sich für ein effektives, solidarisches und hochwertiges Gesundheitssystem einsetzt. (Schluss) up/ll

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024