Harald Krassnitzer im Haus der EU: "Wir Europäer werden in der Welt um unser System beneidet."

Aufzeichnung und Fotos Europa: DIALOG mit Harald Krassnitzer" jetzt online! Aufzeichnung und Fotos Europa: DIALOG mit Harald Krassnitzer" jetzt online!

Wien (OTS) - "Wir nehmen oft gar nicht wahr wie wir in der Welt um unser System beneidet werden" sagte Harald Krassnitzer, Schauspieler und TV-Serienstar Montagabend im Haus der EU, über die Widersprüche zwischen dem Bild das wir als Europäer von Europa haben und dem Blick von Außen. Krassnitzer schilderte Erlebnisse, Eindrücke und Gedanken die ihn vor kurzem bei einer China-Reise begleiteten.

Export sozialen Kapitals

Europa sei für ihn das weltweit spannendste politische Projekt, das es nicht nur geschafft hat über einen langen Zeitraum in Frieden zusammenzuleben, sondern gleichzeitig auch Wohlstand, Bildung, Soziale Sicherheit und Konsumentenschutzstandards verankert habe. Über die Rolle die Europa zukünftig in der Welt spielen sollte sagte Krassnitzer, dass Europa die Chance habe, neben innovativen Technologien wie z.B. im Bereich Umweltschutz , die sozialen Errungenschaften die es erreicht hat zu exportieren denn, so Krassnitzer: "Ökonomie ist nicht alles.

Europa als Kulturprojekt

In weiterer Folge sollte sich "Europa nicht nur im Selbstverständnis als Friedens- und Wirtschaftsprojekt sehen" sondern durch das "Ermöglichen einer stärkeren politischen Partizipation auch die transnationale Identität der europäischen Bürgerinnen und Bürger und insbesondere der Jugend stärken"
Zudem sollte Europa auch verstärkt als Kulturprojekt begriffen werden, denn es sei in den letzten Jahren vor allem "die Ökonomie zur Lokomotive Europas erklärt worden, während der Wagon "Kulturprojekt" zurückgelassen worden sei."

Das ganze Gespräch ist AB SOFORT zum Nachsehen unter:
http://ec.streaming.at/20141021 abrufbar!

Fotos der Veranstaltung stehen Ihnen unter
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6013 zur freien redaktionellen
Verfügung

Nächster Gast: Stargeiger Julian Rachlin

Am 7. November nimmt Stargeiger Julian Rachlin am Podium
Platz. Für ihn ist Europa "der Inbegriff von " Freiheit, Kultur -und Traditionsvielfalt"

Die Reihe "Europa: DIALOG mit..." ist eine Kooperation des Informationsbüros des Europäischen Parlaments, der Vertretung der Europäischen Kommission und Music in Europe.

Benedikt Weingartner ist Initiator der Dialogreihe und Generalsekretär von Music in Europe.

Weitere Termine

18. November 2014: Ildikó Raimondi, Sängerin
03. Dezember 2014: Cornelius Obonya, Schauspieler

Beginn jeweils um 19:00 Uhr

ORT: Haus der Europäischen Union
Wipplingerstrasse 35
1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der EU-Kommission in Österreich
Heinz-Rudolf Miko
Pressesprecher
Tel.: ++43 6767 90 80 45
Heinz-Rudolf.Miko@ec.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUK0001