Familienfreundlichkeit auf dem Vormarsch - 96 Gemeinden als familienfreundlich ausgezeichnet

Staatliches Gütezeichen familienfreundlichegemeinde für mehr Familienfreundlichkeit und eine bessere Lebensqualität verliehen

Wien (OTS) - Montagabend wurden in Villach vom Bundesministerium für Familien und Jugend in Kooperation mit dem Österreichischen Gemeindebund Gemeinden aus ganz Österreich für ihr Engagement für mehr Familienfreundlichkeit und eine bessere Lebensqualität für ihre Einwohnerinnen und Einwohner ausgezeichnet. "Ich bin vor allem von der Fülle der Maßnahmen begeistert. Das zeigt, dass Familienfreundlichkeit viele unterschiedliche Ansatzpunkte hat", so die Familienministerin, Sophie Karmasin. Mit dem staatlichen Gütezeichen familienfreundlichegemeinde werden jährlich Stadt- und Marktgemeinden sowie Gemeinden und Städte mit eigenem Statut ausgezeichnet, die im Rahmen des Auditprozesses individuell maßgeschneiderte familienfreundliche Maßnahmen entwickelt und umgesetzt haben.

"Es ist großartig, was in den Gemeinden in puncto Familienfreundlichkeit geleistet wird. Das reicht von der Kinderkrabbelstube bis hin zu kostengünstigeren Maßnahmen, wie der besseren Zusammenstellung der Informationen für junge Familien auf der Gemeinde-Homepage. Die Gemeinde ist Familie und das wird bei den hier Anwesenden mit einer unwahrscheinlichen Kreativität und großem Einsatz gelebt", so Gemeindebund-Chef Helmut Mödlhammer.

"Die aktive Partizipation der Bevölkerung bei der Entwicklung der Maßnahmen ist ein wesentlicher und besonders wichtiger Teil des Audits", so Karmasin. "Denn so wird wirklich nur das umgesetzt, was dem Bedarf entspricht ", erklärt die Familienministerin weiter. Insgesamt wurden heuer 96 Gemeinden aus ganz Österreich mit dem staatlichen Gütezeichen ausgezeichnet. Aus den einzelnen Bundesländern waren heuer drei Burgenländische, 11 Kärntner, 23 Niederösterreichische, 33 Oberösterreichische, 11 Salzburger, sechs Steierische, sieben Tiroler und zwei Vorarlberger Gemeinden dabei. Jede ausgezeichnete Gemeinde erhält Ortschilder für die Gemeindeeinfahrten mit der Aufschrift familienfreundlichegemeinde. Diese machen die Familienfreundlichkeit auch nach außen sichtbar.

UNICEF Zusatzzertifikat "Kinderfreundliche Gemeinde"

Seit vergangenem Jahr können Gemeinden in Kombination mit dem Audit auch das UNICEF-Zusatzzertifikat "Kinderfreundliche Gemeinde" erlangen. Um diese zusätzliche Auszeichnung zu erhalten, muss die Gemeinde im Rahmen des Auditprozesses zusätzlich in speziellen kinderrechtsrelevanten Themenbereichen
Maßnahmen setzen. Insgesamt wurden heuer 35 Gemeinden mit dem Zusatzzertifikat ausgezeichnet. "Mit der UNICEF Zusatzauszeichnung "Kinderfreundliche Gemeinde" sollen Gemeinden verstärkt Augenmerk auf eine kinderfreundliche Verwaltung und Politik legen. Es freut mich sehr, dass sich immer mehr Gemeinden dazu entschließen, zusätzlich noch speziell auf die Bedürfnisse unserer Kleinsten zu achten", resümiert die Familienministerin.

Die besten Bilder von der feierlichen Verleihung und Informationen zu einigen Gemeinden stehen auf der Webseite www.bmfj.gv.at und www.familieundberuf.at zum Download bereit.

Das Audit familienfreundlichegemeinde

Das Audit familienfreundlichegemeinde ist ein kommunalpolitischer Prozess für österreichische Gemeinden, Marktgemeinden und Städte. Ziel ist es, darzulegen welche familienfreundlichen Maßnahmen in der Gemeinde bereits vorhanden sind und zu erkennen wo noch Bedarf besteht. Unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger aller Generationen entwickelt eine Projektgruppe individuell und bedarfsorientiert neue Maßnahmen zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit und damit auch der Lebensqualität in der Gemeinde. Nach erfolgreicher Umsetzung des Audits wird die Gemeinde vom Bundesministerium für Familien und Jugend (BMFJ) mit dem staatlichen Gütezeichen familienfreundlichegemeinde ausgezeichnet.

Insgesamt haben österreichweit bereits über 330 Gemeinden am Audit teilgenommen. Somit profitieren mehr als 1,8 Mio. Bürgerinnen und Bürger von den familienfreundlichen Maßnahmen.

Ausgezeichnete Gemeinden

BURGENLAND (3)
Gemeinde Baumgarten
Gemeinde Draßburg
Marktgemeinde Markt St. Martin

KÄRNTEN (11)
Stadtgemeinde Althofen
Stadtgemeinde Ferlach
Gemeinde Köttmannsdorf
Marktgemeinde Maria Saal
Marktgemeinde Moosburg
Gemeinde Reißeck
Marktgemeinde Rennweg am Katschberg
Marktgemeinde Rosegg
Gemeinde St. Stefan im Gailtal
Marktgemeinde Velden am Wörther See
Stadt Villach

NIEDERÖSTERREICH (23)
Marktgemeinde Allhartsberg
Marktgemeinde Amaliendorf-Aalfang
Gemeinde Gießhübl
Marktgemeinde Grafenwörth
Marktgemeinde Großschönau
Gemeinde Höflein an der Hohen Wand
Marktgemeinde Hoheneich
Marktgemeinde Königstetten
Marktgemeinde Lanzenkirchen
Marktgemeinde Leopoldsdorf im Marchfelde
Stadtgemeinde Mank
Gemeinde Miesenbach
Marktgemeinde Mühldorf in der Wachau
Marktgemeinde Pitten
Marktgemeinde Pölla
Marktgemeinde Rabenstein an der Pielach
Gemeinde Rohrbach an der Gölsen
Marktgemeinde Sigmundsherberg
Marktgemeinde Spitz
Stadtgemeinde Ternitz
Marktgemeinde Vitis
Gemeinde Winklarn
Marktgemeinde Zellerndorf

OBERÖSTERREICH (33)
Marktgemeinde Bad Kreuzen
Gemeinde Brunnenthal
Stadtgemeinde Grein
Gemeinde Höhnhart
Marktgemeinde Hofkirchen an der Trattnach
Gemeinde Kirchdorf am Inn
Marktgemeinde Königswiesen
Gemeinde Krenglbach
Stadtgemeinde Laakirchen
Gemeinde Lengau
Marktgemeinde Leopoldschlag
Gemeinde Lichtenberg
Marktgemeinde Liebenau
Gemeinde Meggenhofen
Gemeinde Mühlheim am Inn
Marktgemeinde Neufelden
Marktgemeinde Neuhofen an der Krems
Marktgemeinde Offenhausen
Marktgemeinde Peilstein im Mühlviertel
Gemeinde Pötting
Stadtgemeinde Pregarten
Gemeinde Rohr im Kremstal
Marktgemeinde Sierning
Gemeinde Spital am Pyhrn
Marktgemeinde St. Georgen am Walde
Marktgemeinde St. Leonhard bei Freistadt
Gemeinde St. Pantaleon
Marktgemeinde St. Thomas am Blasenstein
Gemeinde St. Ulrich bei Steyr
Gemeinde Steinbach am Ziehberg
Marktgemeinde Ternberg
Marktgemeinde Wartberg an der Krems
Marktgemeinde Wolfsegg am Hausruck
SALZBURG (11)
Gemeinde Anif
Gemeinde Bad Vigaun
Gemeinde Ebenau
Gemeinde Goldegg
Marktgemeinde Grödig
Marktgemeinde Großarl
Stadtgemeinde Mittersill
Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee
Gemeinde Pfarrwerfen
Gemeinde St. Koloman
Stadtgemeinde Zell am See

STEIERMARK (6)
Marktgemeinde Feldkirchen bei Graz
Marktgemeinde Kumberg
Stadtgemeinde Leibnitz
Gemeinde Raabau
Marktgemeinde St. Lorenzen im Mürztal
Gemeinde Stattegg

TIROL (7)
Gemeinde Kals am Großglockner
Marktgemeinde Matrei in Osttirol
Gemeinde Prägraten am Großvenediger
Gemeinde Radfeld
Gemeinde St. Johann im Walde
Gemeinde Virgen
Marktgemeinde Zell am Ziller

VORARLBERG (2)
Marktgemeinde Götzis
Gemeinde Lochau

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Familien und Jugend
Sven Pöllauer, M.A.
Sprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-1-71100-3404; Mobil: +43-664-320 96 88
sven.poellauer@bmfj.gv.at
www.bmfj.gv.at

oder

Familie & Beruf Management GmbH
Mag. Ines Gherardini
Tel.: 01 l 218 50 70
Mail: ines.gherardini@familieundberuf.at
www.familieundberuf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFJ0001