Juraczka ad Drogenberatungszentrum: Dringliche Anfrage im Gemeinderat am Freitag

Wien (OTS) - "Die ÖVP Wien wird nicht zulassen, dass ein Drogenberatungszentrum in einem Wohngebiet, wo sich zahlreiche Kindergärten und Volksschulen befinden, errichtet wird. Es ist fatal zu glauben, dass man ohne Rücksicht auf die Sorgen und Anliegen der Menschen diese Einrichtung beschließen kann. Es ist ein Faktum, dass Wien eine zweites Drogenberatungszentrum neben dem "jedmayer" dringend benötigt. Aber wir müssen den betroffenen Menschen dort helfen, wo sie auch sind", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Manfred Juraczka.

Da wir uns mit aller Kraft und auf allen Ebenen dafür einsetzen, die Anliegen der betroffenen Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen, wird die ÖVP Wien in der kommenden Gemeinderatssitzung am Freitag eine Dringliche Anfrage an die zuständige Stadträtin Sonja Wehsely richten. Zudem werden wir einen Beschlussantrag einbringen, der die Stadtregierung auffordert die Eröffnung am 13. November 2014 abzusagen und gleichzeitig einen Runden Tisch zur Standortfindung einzuberufen.

"Rot-Grün muss sich nun im Gemeinderat den gravierenden Problemen rund um das geplante Drogenberatungszentrum stellen. Wir müssen Zurück an den Start. Im Sinne der Bürgerinnen und Bürger", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001