ÖGB trauert um Prof. Heinz Fiedler

Wien (OTS/ÖGB) - Der Österreichische Gewerkschaftsbund trauert um Heinz Fiedler. "Mit Heinz Fiedler verliert die Gewerkschaftsbewegung einen Gewerkschafter, dem Gerechtigkeit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stets ein Herzensanliegen war", zeigen sich der Präsident des ÖGB, Erich Foglar, und der Bundesvorsitzende der FCG, ÖGB-Vizepräsident Norbert Schnedl, betroffen über das Ableben von Heinz Fiedler.

"In seinem gesamten beruflichen Leben hat sich Heinz Fiedler der Belegschaftsvertretung und der Gewerkschaftsbewegung verschrieben. Viele Jahrzehnte hat er im ORF als Betriebsrat und in der Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport , freie Berufe (KMSfB) als Spitzenfunktionär gewirkt und so viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstützt und begleitet", so Foglar.

"Heinz Fiedler hat in vielen gewerkschaftlichen und betriebsrätlichen Funktionen im ÖGB, aber auch in der FCG Großes geleistet und war eine prägende Figur. Die Anliegen und Bedürfnisse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer waren dabei stets seine Leitlinie, die er in den Mittelpunkt stellte. Er war ein bedeutender Christgewerkschafter, sein Ableben ist für uns ein großer Verlust", so Schnedl.

Das Mitgefühl des ÖGB gilt in diesen schweren Stunden der Familie von Heinz Fiedler. Im Namen der Gewerkschaftsbewegung drücken Erich Foglar und Norbert Schnedl ihre tiefe Anteilnahme aus.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Kommunikation
Alexa Jirez, 0664/614 50 75
Anneliese Rothleitner-Reinisch, 0664/614 50 52

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002