Hohes Einsparpotenzial beim Heizen!

"die umweltberatung" gibt praktische Tipps für einfache Sparmaßnahmen

Wien (OTS) - Das beste Heizsystem hilft nichts, wenn es nicht optimal genutzt wird. Studien haben gezeigt, dass ein großes Energiesparpotenzial im Verhalten der Nutzerinnen liegt. "die umweltberatung" gibt die fünf effektivsten Tipps um wohlig warm und energieeffizient durch den Winter zu kommen.

"Menschen, die verschwenderisch mit Heizenergie umgehen, brauchen oft bis zu 80% mehr Energie als der Durchschnitt, EnergiesparerInnen hingegen bis zu 30% weniger als der Durchschnitt", sagt DIin Ingrid Tributsch, Energieexpertin von "die umweltberatung". Einfache Maßnahmen sorgen dafür, dass es drinnen schön warm ist und gleichzeitig die Klimaerwärmung draußen hintan gehalten wird.

5 Tipps zum sparsamen Heizen

o Richtig gelüftet ist halb geheizt: Die Fenster in der Heizperiode nicht kippen, sondern mehrmals täglich alle Fenster wenige Minuten weit aufmachen.
o Warmer wohnen, kühl schlafen: Wer die Raumtemperatur um nur 1 GradC senkt, spart ca. 6 % Heizenergie! In Wohnräumen liegt die Wohlfühl-Temperatur bei 20 bis 22 Grad Celsius, in Schlaf- und Abstellräumen kann die Temperatur um zwei Grad darunter liegen, und am Gang noch tiefer. Wichtig: Die Türen dazwischen schließen.
o Bequem aus- und einschalten lassen: Mit Raumthermostaten lässt sich die Temperatur leicht auf die individuelle Wohnraumnutzung abstimmen und je nach Gerät sogar bequem programmieren. Thermostatventile am Heizkörper drehen den Heizkörper ab, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist. So können einzelne Räume niedriger temperiert werden als das Wohnzimmer.
o Auf die Einstellung kommt's an: Wer ein eigenes Heizsystem betreibt, sollte die Vorlauftemperatur passend zur Außentemperatur so niedrig wie möglich einstellen. Die Bedienungsanleitung oder der Installateur helfen bei der richtigen Einstellung.
o Entlüften statt gluckern lassen: Luft in den Heizungsrohren gluckert nicht nur, sondern macht die Heizung ineffizient. Mit einem Entlüftungsschlüssel das Entlüftungsventil öffnen und so lange offen lassen, bis die Luft entwichen ist und ein gleichmäßiger Wasserstrahl fließt - Vorsicht, heißes Wasser!

Richtiges Lüften beugt auch Schimmel vor

Ein vollständiger Luftwechsel dauert bei gekipptem Fenster bis zu zwei Stunden. Die Energieverluste dabei sind enorm, außerdem kühlen die Mauern und Möbel in Fensternähe ab. An den kühlen Bauteilen kann Luftfeuchtigkeit kondensieren und zu Schimmelbildung führen. Ganz anders ist das, wenn alle Fenster weit geöffnet werden: Dann ist die Luft in wenigen Minuten ganz ausgetauscht, die Mauern und Möbel neben den Fenstern kühlen nicht so stark aus und die Schimmelgefahr sinkt.

Information

Im Infoblatt "Klimaschutz im Alltag" gibt "die umweltberatung" Tipps zum sparsamen Heizen und zu weiteren Klimaschutzmaßnahmen, das Infoblatt "Die optimale Heizung" enthält Tipps zum passenden Heizsystem. Kostenloser Download auf www.umweltberatung.at. Bei der Auswahl eines neuen Heizsystems unterstützt die Broschüre "Modern heizen", erhältlich gegen Euro 2,65 Versandkosten. Bestellung der Broschüre und Beratung zum energieeffizienten Bauen und Wohnen bei "die umweltberatung", Tel. 01 803 32 32. Weitere Tipps zum Heizen auf www.umweltberatung.at/heizen

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22.

Rückfragen & Kontakt:

"die umweltberatung" Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001