Bundeskanzler Faymann: Für eine zukunftsfähige Klima- und Energiepolitik

Vorschau auf Europäischen Rat: Klima und Energie, Wirtschafts- und Investitionspolitik sowie Kampf gegen Ebola

Wien (OTS) - Beim kommenden EU-Rat werden die Klima- und Energieziele sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Energieversorgungssicherheit Europas auf der Tagesordnung stehen: "Wir wollen zukunftsfähige und unabhängige Energielösungen. Nur mit einer klaren Haltung in Bezug auf die Verringerung von Emissionen, erneuerbare Energien und Energieeffizienz kann die Europäische Union in eine Diskussion mit anderen Ländern treten", sagte Bundeskanzler Werner Faymann heute, Dienstag, beim EU-Hauptausschuss im Parlament.

Neben den Klima- und Energiezielen werden wohl auch die Investitionspläne der neuen Kommission im Vordergrund stehen: "Da die wirtschaftlichen Prognosen für das nächste Jahr derzeit schlechter sind als noch vor einem Jahr angenommen, wird auch das von Jean-Claude Juncker angekündigte Investitionspaket mit einem Volumen von 300 Mrd. Euro diskutiert werden müssen. Dabei wird es um die konkrete Frage gehen, wie man dieses Paket umsetzen und die gesteckten Ziele erreichen kann", so Faymann.

Auch das Thema Ebola werde wohl auf der Tagesordnung stehen: "Es wird um die Frage gehen, welche medizinische Versorgung vor Ort denkbar und möglich ist. Österreich ist hier an der Entwicklung einer gemeinsamen Initiative beteiligt", so der Bundeskanzler, der jenen seinen großen Respekt zollte, die in der Region "unter ganz schwierigen Bedingungen mitarbeiten."

Bilder zu diesem Termin können Sie aus dem Fotoservice des Bundeskanzleramtes fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 15-202243, +43 664 884 947 06
E-Mail: juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002