Neues entsteht an Rändern: Angewandte Innovation Laboratory (AIL) eröffnet

Die Universität für angewandte Kunst in Wien startet eine neue Plattform für Kunst, Design, Wissenschaften, Wirtschaft und Technologie: das Angewandte Innovation Laboratory – kurz AIL

Wien (OTS) - Was gilt heute als neu, was als innovativ? Geht es um schneller, höher, weiter? Oder darum originell zu sein? Neues entsteht heute an den Rändern von Disziplinen, wo ein Überlappen mit anderen Disziplinen stattfindet. "Eine Gesellschaft, die etwas vorantreiben möchte, muss neue, unkonventionelle Wege gehen", so Dr. Gerald Bast, Rektor der Universität für Angewandte Kunst Wien und Initiator der neugegründeten Plattform Angewandte Innovation Laboratory (AIL).

In der Tradition des Wiener Salons

Die Universität für angewandte Kunst versteht sich als eine Stätte der freien künstlerischen und wissenschaftlichen Artikulation und des offenen Dialogs. "Mit dem AIL wollen wir an die Tradition des Wiener Salons anknüpfen und wieder das Zusammenwirken von Kunst und Wissenschaft fördern", so Rektor Bast. Aus dem Wiener Salon des 19. Jahrhunderts wird eine Kreativlabor für Ideen, das Angewandte Innovation Laboratory (AIL). Im AIL werden neue Formen des Austausches und der Kommunikation entwickelt: So wird es Ausstellungen, Vorträge, Performances und Diskussionen geben. Die 600 Quadratmeter-Räumlichkeiten am Franz Josefs Kai 3 im ersten Wiener Gemeindebezirk sind von Montag bis Freitag von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet und steht allen Besucherinnen und Besuchern offen.

Rektor Bast: "Im AIL wollen wir die Denkmuster der verschiedenen Disziplinen miteinander in Verbindung bringen. So können sie sich gegenseitig inspirieren, um neue Ideen und Projekte entstehen zu lassen". In diesem Sinne bereichern bereits die ersten Projektpartner das AIL mit ihrem speziellen Know-How: Es sind dies das Institute of Molcecular Biotechnology (IMBA) mit Direktor Josef Penninger, das Research Center for Molecular Medicine (CeMM) mit Direktor Giulio Superti-Furga, die Ars Electronica mit Direktor Gerfried Stocker sowie die Wirtschaftskammer Wien mit Präsident Walter Ruck. Weitere Partner sind willkommen. Rektor Bast: "Lassen wir uns überraschen, erwarten wir hier im AIL das Unerwartete!"

Das Angewandte Innovation Laboratory (AIL) ist eine offene Plattform für den unkonventionellen Austausch von ExpertInnen aus Kunst, Design, Wissenschaften, Wirtschaft und Technologie. In einem täglichen Lounge-Betrieb finden in unregelmäßigen Abständen Vorträge, Präsentationen, Diskussionen, Ausstellungen und künstlerische Performances statt. Das AIL 2014 ist eine Initiative von Rektor Gerald Bast, Universität für Angewandte Kunst, gemeinsam mit den Partnern Institute of Molcecular Biotechnology (IMBA), Research Center for Molecular Medicine (CeMM), Ars Electronica sowie Wirtschaftskammer Wien.

www.ailab.at

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Danmayr
Presse & Medien
Universität für angewandte Kunst Wien
andrea.danmayr@uni-ak.ac.at
01 71133-2004
www.dieangewandte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UAK0001