Assistenz- und Therapiehunde zu Besuch bei Sozialminister Rudolf Hundstorfer

Wien (OTS/BMASK) - Assistenz- und Therapiehunde sind besonders geeignete und ausgebildete Hunde, die Menschen mit Behinderung in vielfältiger Weise unterstützen und durchs Leben begleiten. Ab 1.1.2015 gibt es eine bundesweit einheitliche gesetzliche Regelung für alle Arten von Assistenz- und Therapiehunden, da diese in der Öffentlichkeit mehr Freizügigkeit brauchen, um ihre Aufgaben erfüllen zu können wie zum Beispiel Ausnahmen von der Maulkorb- und Leinenpflicht sowie freien Zugang zu öffentlichen Orten, Gebäuden und Dienstleistungen. Heute waren die Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität, Sonja Hammerschmid, der Leiter der Koordinierungsstelle Tierschutzqualifizierte HundetrainerIn, Karl Weissenbacher, sowie vier HundehalterInnen mit ihren Hunden - die Blindenführhunde Leo, Lilo, Tao und der Signalhund Cora - zu Besuch bei Sozialminister Rudolf Hundstorfer.****

Weitere Fotos: www.sozialministerium.at

Rückfragen & Kontakt:

Sozialministerium
Mag.a Elisabeth Kern
Pressesprecherin des Sozialministers
Tel.: 0043-1-71100-2247
www.sozialministerium.at

www.facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002