ÖBB-Preisträger: Anton-Benya-Preis an ÖBB-Lehrlinge verliehen

Auszeichnung für das ÖBB-Lehrlingsprojekt "Verdrängte Jahre - Bahn und Nationalsozialismus in Österreich 1938 - 1945"

Wien (OTS) - Die große Bedeutung der Facharbeit bewusst machen, ist das Ziel der Anton-Benya-Preise, die heute zum 21. Mal vom Anton-Benya-Stiftungsfonds verliehen wurden. Als größter technischer Lehrbetrieb Österreichs sind die ÖBB deshalb besonders stolz auf die erfolgte Auszeichnung. Der Preis ging an das ÖBB-Lehrlingsprojekt "Verdrängte Jahre - Bahn und Nationalsozialismus in Österreich 1938-1945". Damit wird die wichtige Arbeit der ÖBB-Lehrlinge unterstrichen, die bei der Erarbeitung dieser Ausstellung in berührenden Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ihre Sensibilität, ihr Interesse und ihr Engagement bewiesen haben.

Eisenbahner-Lehrlinge machen (Zeit-)Geschichte

Die Erinnerungsarbeit der ÖBB zur Zeit zwischen 1938 und 1945 wurde mit einem generationenübergreifenden Projekt realisiert. An der Entwicklung der Ausstellung "Verdrängte Jahre" waren ÖBB-Lehrlinge, MitarbeiterInnen und ÖBB-PensionistInnen aktiv beteiligt. Die ÖBB-Lehrlinge haben bei der Dokumentation der Ausstellung wichtige Aufgaben übernommen. Sie machten sich auf den Weg, den Spuren ihres Unternehmens in die Vergangenheit zu folgen und befragten ehemalige Eisenbahner/innen zu ihren Erfahrungen während der NS-Zeit. Die ÖBB-Lehrlinge, die sich mit viel Engagement und Eigeninitiative für die Mitarbeit an diesem Dokumentationsprojekt beworben hatten, führten die Interviews mit den Augenzeugen und Augenzeuginnen, stellten ihre persönlichen Fragen an die Interviewpartner/innen und führten die Gespräche.

Die Lehrlinge trafen sich auch immer wieder, persönlich oder online, um über die Inhalte der Interviews zu diskutieren. Und sie rekapitulierten ihre eigene Familiengeschichte, suchten nach Dokumenten aus der NS-Zeit und führten - nicht selten zum ersten Mal - ein Gespräch innerhalb der eigenen Familie zu diesem Zeitabschnitt. Sie haben damit vorbildhaft den Anspruch des ÖBB-Konzerns erfüllt, eine möglichst breite Auseinandersetzung zu einem der dunkelsten Kapitel des Unternehmen zu gewährleisten.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Die ÖBB gehören zu den pünktlichsten Bahnen Europas und bieten ihren Kunden die höchste Pünktlichkeit in der EU. Mit konzernweit 39.833 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (davon 35.990 in Österreich, 3.843 im Ausland, zusätzlich 1.814 Lehrlinge) und Gesamterträgen von rd. 6,27 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG Konzernkommunikation
Sonja Horner
Pressesprecherin | Leitung Presse
Tel.: +43 1 93000 - 44087
sonja.horner@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001