Bundesschülervertretung: Erfolg bei Zentralmatura Verhandlungen

60 Prozent Hürde bei Englisch Zentralmatura fixiert - Schwankungen, wie jene im Frühjahr, damit ausgeschlossen

Wien (OTS) - Gestern, Montag, fand in Wien eine weitere Verhandlungsrunde zwischen der Bundesschülervertretung (BSV) und dem BIFIE statt. Die BSV erreichte dabei, dass der Cut-Score - also der Prozentsatz, den man für eine positive Note braucht - bei der Englisch Zentralmatura auf 60 Prozent fixiert wird. Damit sind Prozentschwankungen, wie jene beim Zentralmatura Probedurchlauf im Juni letzten Schuljahres, ausgeschlossen. Die Bundesschülervertretung betont aber auch, dass es noch viel Verhandlungsbedarf gibt.

"Dieses Verhandlungsergebnis stellt einen großen Erfolg für die Schüler dar. Da der Cut-Score auf 60 Prozent festgenagelt wurde, kann es nicht mehr zu solchen Unklarheiten, wie im Juni, kommen. Das ist ein großer und wichtiger Schritt in Richtung einer transparenten und komplikationslosen Zentralmatura, wie wir sie uns wünschen", so Bundesschulsprecher Lukas Faymann.

Der Cut-Score war im Juni plötzlich von 60 auf 63 Prozent angehoben worden. Damit waren Schüler, die beispielsweise 61 Prozent erreicht hatten, plötzlich nicht mehr positiv.

Neben dem Cut-Score gibt es aber noch weitere Probleme bezüglich dem ersten Durchgang der Zentralmatura. So sind die Vorbereitungsstunden beispielsweise auf vier Stunden gekürzt worden. Aus Sicht der Bundesschülervertretung wirkt sich dies äußerst negativ auf die Maturavorbereitung der Schüler aus, da nun viel weniger Zeit zur Verfügung steht. Weiters gibt es viele Schüler, die noch immer offene Fragen haben. Hier will die Bundesschülervertretung eine Anlaufstelle für die Schüler sein.

"Die Kürzung der Vorbereitungsstunden ist eindeutig ein Sparen am falschen Ende. Hier sehen wir noch Verhandlungsbedarf. Vier Stunden sind viel zu wenig und die nun notwendige Vorbereitung im Regelunterricht wird nie so gut auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler eingehen können. Weiters sehen wir, dass viele Schüler noch offene Fragen haben. Hier wollen wir als Bundesschülervertretung eine Anlaufstelle für Schüler sein, um deren Fragen zu beantworten", so Faymann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Lukas Faymann
Bundesschulsprecher
lukas.faymann@bsv.at
0664 588 64 71

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001