FPÖ-Deimek: Schluss mit VCÖ-Firmenwagen-Bashing!

Kompetenz statt Kuriosa

Wien (OTS) - "Der VCÖ mobilisiert regelmäßig gegen Mobilität mit dem PKW. Gerade Firmenwagen dürften der Mannschaft rund um Geschäftsführer Willi Nowak ein Dorn im Auge sein", kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher Gerhard Deimek die Linie des Vereins unter Berufung auf ein Factsheet des ÖAMTC. Der VCÖ meint, dass anstatt eines höheren Gehalts immer öfter ein steuerlich günstiger Firmenwagen zur Verfügung gestellt wird, womit sich Unternehmer Kosten sparen würden. Dass nun deswegen bei Firmenautos die Steuerschraube gedreht werden soll, bezeichnet Deimek als VCÖ-Firmenwagen-Bashing und erteilt dem auch gleich eine Absage.

"Offenbar bezieht sich der VCÖ in seiner Argumentation auf eine dänische Studie, die allerdings einem Faktencheck kaum standhält. Firmenautos sind kein Geschenk, sondern werden in erster Linie dienstlich verwendet", so Deimek. "Zudem ist ein Firmenwagen nicht gratis, sondern stellt einen geldwertigen Vorteil dar", fordert Deimek ein Ende der Schröpfung von Autofahrern. "Der ÖAMTC hat diversen - oftmals mindestens grün inspirierten - Theorien einen offiziellen Riegel vorgeschoben. Ideologie allein ist zu wenig. Es zählen die Fakten - und da reden wir noch nicht von subventionierter Wissenschaftlichkeit", so Deimek in Richtung des VCÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001