Blecha: Weg mit der ÖIAG!

Wien (OTS/PVOE) - "Die Staatsholding ÖIAG gehört sofort aufgelöst, die für gewaltige Verluste verantwortlichen Manager sofort entlassen, statt sie mit Millionen Euro abzufertigen", forderte auf einer Pensionistenveranstaltung in Wien der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ) Karl Blecha. ****

"Die Pensionistinnen und Pensionisten sehen nicht ein, dass sie einerseits für die Budgetsanierung Opfer zu bringen hatten. Dass für die uneingeschränkte Wiedereinsetzung des Alleinverdienerabsetzbetrages, für die Aufhebung der unerklärlichen Wartezeit für Neupensionisten auf die erste Pensionsanpassung, für die Beseitigung des durch nichts begründbaren Sicherungsbeitrages für Waisen- und Niedrigpensionen kein Geld vorhanden ist, während aber Millionennabfertigungen für unfähige Manager bezahlt werden können. Die ÖIAG hat bei der Verschleuderung der Telekom an einen mexikanischen Milliardär ebenso versagt wie beim Desaster bei der ÖMV. Daher weg mit dieser ÖIAG! Diskussionen, ob ihr nicht auch noch Verbund, Asfinag oder ÖBB unterstellt werden sollen, haben sich damit erübrigt", schloss Blecha. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

GS Andreas Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs, Telefon: 0664-48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001