Groiß/Hanger: Crowdfunding soll erleichtert werden

ÖVP-Abgeordnete unterstützen Initiative für bessere Rahmenbedingungen bei Risikokapitalfinanzierungen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Crowdfunding bietet gerade Jungunternehmen bzw. Start-Ups eine gute Möglichkeit, das notwendige Kapital für innovative unternehmerische Ideen und Projekte und Innovationen aufzustellen", erklärten die beiden ÖVP-Abgeordneten Werner Groiß und Andreas Hanger im Rahmen des Finanzausschusses, der heute, Donnerstag, im Parlament stattfand.

Die ÖVP-Politiker setzen dabei voll auf die von Finanzminister Schelling für Ende des Jahres angekündigte Regierungsvorlage, die eine breite finanzielle Bürgerbeteiligung an erfolgversprechenden Wirtschaftsprojekten bürokratisch erleichtern und insgesamt genauer regeln soll.

Groiß und Hanger verweisen in diesem Zusammenhang auf verschiedene sehr erfolgreiche Fallbeispiele, wo mittels Crowdfunding zahlreiche Jobs geschaffen und Wertschöpfung gesteigert wurde. Auf diese Weise wurde etwa in Ybbsitz in der Eisenstraße die Entwicklung eines neuartigen Fisch-Lifts finanziert, dem große internationale Vermarktungschancen eingeräumt werden.

Eine innovative Wirtschaft braucht auch innovative Finanzierungsformen, zeigen sich Groiß und Hanger überzeugt. Das dürfe nicht durch allzu hohe bürokratische Hürden verhindert werden. Allerdings müsse man sich bewusst sein, dass Crowdfunding für einen Investor auch Risiken bedeutet. Eine entsprechende Gesetzesvorlage müsse daher auch diesem Aspekt Rechnung tragen, so die beiden ÖVP-Abgeordneten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003